Große Energie und hohe Intensität

Erstes offizielles Auswahltrainingslager für das Deutsche Frauen Ultimate-Nationalteam

So viele Anmeldungen wie noch nie gab es für das erste offizielle Auswahltrainingslager für das Ultimate Frisbee Frauennationalteam des DFV, welches Mitte September 2018 im Hochschulsportstadion der TU Darmstadt stattfand. Von Sophie Flammer.

Mehr als 70 Teilnehmerinnen fanden sich ein, um mit den beiden neuen Trainern Max Leibersberger und Marco Müller zu trainieren und sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Die beiden erfahrenen Trainer betreuten zuletzt in diesem Jahr das U24 Frauennationalteam in Perth, Australien, auf der Weltmeisterschaft und erzielten mit dem Team einen starken 6. Platz. Nun treten sie erstmals als Trainer des Frauenkaders auf. Ihr Credo:

„Wir möchten durch einen starken und großen Trainingskader viel Wissen aus dem Nationalteam für die Clubteams verfügbar machen und dadurch das Gesamtniveau des Damen Ultimates in Deutschland zu verbessern.“

Nach einer kurzen Begrüßungsrunde starteten die Spielerinnen am Samstagmorgen in die erste Athletikeinheit: Gemessen wurde die Schnellkraftausdauer in spielnahen Übungen wie z.B. Werfen aus der Powerposition, Handlerinnendefense und Sprintausdauer. Weiter ging es mit taktischen Einheiten wie etwa zum Dump Positioning. Um Spielverständnis und Durchsetzungsvermögen auf dem Platz zu testen, wurde nach jeder Einheit 7 gegen 7 gespielt.

Bereits nach dem ersten Tag erklärten beide Trainer in der Abschlussrunde, dass sie beeindruckt seien vom hohen Spielniveau. Für Marco Müller war die größte Überraschung

„die Energie und Intensität auf dem Platz, die zu einer großartigen Stimmung beigetragen hat, in der gemeinsames Lernen und gegenseitiges Kräftemessen möglich war.“

Am Sonntag war der Tag ähnlich strukturiert: Morgens physisch anspruchsvolle Übungen, gegen Mittag eher Einheiten, die das Spielverständnis schulen sollten. Marco Müller betonte, dass er in jedem Trainingslager auch mindestens einmal 90% der Spielerinnen überfordern wolle mit einer Taktikeinheit. Die optimale Planung erlaubte den beiden Coaches eine hohe Dichte an verschiedenen Aspekten des Spiels zu beleuchten und forderte so die Teilnehmerinnen heraus alles zu zeigen, was sie im Repertoire hatten. Gleichzeitig wurden thematisch so grundlegende Dinge abgedeckt, dass Spielerinnen jedes Levels etwas dazu lernen konnte.

Am Ende des Trainingslagers zeigten sich Marco Müller und Max Leibersberger sehr zufrieden und sehen sich jetzt vor der Herausforderung „aus der großen Anzahl an hochklassigen Bewerberinnen die besten Spielerinnen für den Trainingskader 2019/2020 auszuwählen“. Hinzu kommt, dass am 13./14. Oktober ein weiteres Trainingslager in Hamburg geplant ist. Die Bekanntgabe des erweiterten Kaders wird darum erst gegen Ende des Jahres stattfinden.


«