Mixed Meisterschafts-Showdown in Heidelberg

Entscheidendes Wochenende um die Deutsche Meisterschaft im USC-Stadion – schöner Vorbericht bei Sat.1 Regional

Bei der TSG 78 Heidelberg und im ehrwürdigen Olympiastadion von 1972 beim USC wird das Finalwochenende der Mixed Ultimate-DM ausgetragen. Die Plätze sind im besten Zustand, die Wettervorhersage ist gut, die besten Mixed Ultimate-Teams Deutschlands brennen auf den Titelkampf!

Bei voraussichtlich heißen Temperaturen wird der heiße Titelkampf in der ersten Bundesliga erwartet. Nach derzeitigem Stand würden folgende vier Teams aus den beiden Vorgruppen mit jeweils acht Teams in die Top Acht einziehen: Aus Gruppe A noch ungeschlagen die Titelverteidiger „Mainzelrenner“ (Feldrenner Discsport Mainz, Siegesbild des Vorjahres) vor den „Zamperl“ (TSV Unterföhring, eine Niederlage), „Sugarmix“ (TSF Ditzingen, eine Niederlage) und „Frühmix“ (ASV Köln, zwei Niederlagen) sowie aus Gruppe B ungeschlagen „Colorado“ (MTV Karlsruhe) vor den „Hässlichen Erdferkeln“ (VFL 1860 Marburg, eine Niederlage), „Family Ultimate“ (ART Düsseldorf, eine Niederlage)und „Hucks Ultimate Club Berlin“ (zwei Niederlagen).

Ein paar der aktuell darunter platzierten Teams machen sich noch Hoffnungen, in die Meisterschaftsentscheidung eingreifen zu können. Anschließend geht es mit den Viertelfinalen der Plätze eins gegen vier und zwei gegen drei weiter. Die darunter platzierten Teams bilden zwei Zwischengruppen C und D, die dann gegen den Abstieg spielen. Auch in den weiteren Ligen wird am selben Wochenende um Auf- und Abstieg gekämpft. Die 2. Liga Nord wird in Bochum ausgetragen, die 3. Liga Süd, zusammen mit der 3. Liga Süd in Nürnberg. Weiterhin spielen die 3. Liga Nordwest in Duisburg und 3. Liga Nordost in Berlin sowie auch eine 4. Liga Nordost in Chemnitz.

Unter dem Titel „Frisbee als Leistungssport“ hat Sat.1 Regional aktuell einen sehr gelungenen, informativen Beitrag über Mixed Ultimate beim amtierenden Deutschen Meister Mainzelrenner gemacht, mit Schnittmaterial von Fanseat vom Achtelfinale beim Windmill Windup in Amsterdam. Das Spielprinzip und auch die Selbstregulierung gemäß Regelparagraf 1, Spirit of the Game, werden darin sehr gut erläutert. Neben Ultimate-Vorstand Bernhard Otto kommt auch Nationalspielerin Melina Koschnitzki zu Wort und wird am Ende beim Layout-Catch aus Amsterdam gezeigt.

Alle Ergebnisse stehen zeitnah unter http://scores.frisbeesportverband.de/.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.