Neuigkeiten zum Frauen-Ultimate

Mainzelmädchen-Ars-LudendiWoodchicas führen 1. Liga Frauen Ultimate-DM indoor an

Nach dem ersten Wochenende der 1. Liga im Frauen Ultimate indoor führen die bisher unbesiegten Titelverteidigerinnen „Woodchicas“ (ESV München) vor den „Mainzelmädchen“ (Feldrenner Discsport Mainz) mit einer Niederlage (hier im Foto nach dem Thriller gegen „Ars Ludendi“). Insgesamt 12 Teams spielen um den Meistertitel sowie um nur acht Plätze, die ab dem kommenden Jahr in der 1. Liga verbleiben. „Undercover“ (Drehst’n Deckel Dresden) feierte drei Siege, unterlag aber den „Frankas“ (SpVgg. Franken) und „Ars Ludendi“ Darmstadt. Auch die „Sterne des Südens“ (ESV München /Frisbeesport Augsburg) fuhren drei Siege ein (unter anderem gegen die „Mainzelmädchen“), unterlagen aber den „Woodchicas“ und „Undercover“. Dahinter mehrere Teams mit zwei Siegen, so die „Frankas“, „Ars Ludendi“, die Saxy Divas“ (ATV Leipzig/SSV Eva Schulze Leipzig) und die „GoHo Girls“ (TSF Ditzingen). Das zweite entscheidende Wochenende wird Ende Februar in Darmstadt ausgetragen. Alle Ergebnisse vorübergehend nur auf der Facebookseite der Deutschen Meisterschaften.

U20 Frauen-Trainingslager Mitte März in Münster

Coach-MarcoDas U20 Frauen Ultimate-Nationalteam bereitet sich auf die Junioren Ultimate-Weltmeisterschaft in diesem Jahr im polnischen Breslau vor. Nach dem ersten erfolgreichen Trainingslager im Oktober steht nun ein weiteres offenes Trainingslager an, bei dem zum letzten Mal die Chance besteht, einen Platz im Nationalteam zu erhalten. Das Trainingslager findet am 12. und 13. März in Münster statt, wie Nationaltrainer Marco Müller (Foto) mitgeteilt hat. Zudem bietet sich dabei eine sehr gute Gelegenheit für junge Talente neue Erfahrungen zu machen und neue Trainingsmethoden zu lernen. Nicht zuletzt können die Teilnehmerinnen viele gleichaltrige Frisbeeverrückte kennen lernen. Interessierte sollen sich per E-Mail direkt an Marco Müller wenden, unter der Sdresse marcomueller17[at]t-online.de. Er bitte zudem alle Jugendtrainer ihre jungen Spielerinnen zu animieren diese Gelegenheit zu nutzen.

The-Ultimate-ProjectRiot vs. Fury: Rivalität, die in die richtige Richtung weist

Die US-Spitzenspielerin Qxhna Titcomb berichtet auf theultimateproject.org über das US-Auswahl-Trainingslager, das Ende Januar in Phoenix, Arizona in Hinblick auf die anstehende Ultimate und Guts-WM vom 18. bis 15. Juni in London stattfand. Erstmals entsenden die UA nicht ihre Meisterteams in den verschiedenen Spielklassen, sondern bilden Auswahlmannschaften wie in fast allen anderen Nationen auch. Das bedeutet für die US-Spielerinnen und –Spieler eine neue Konkurrenzsituation, die sich für die Autorin vor allem an der Rivalität zwischen den beiden dominierenden Frauenteams der vergangenen zehn Jahre, San Francisco Fury and Seattle Riot festmachen lässt. Das Besondere an diesem Verhältnis sei, dass es jederzeit auf gegenseitigem Respekt und wettbewerborientiertem Spirit aufbaue. Die Athletinnen und Teams pushten sich gegenseitig dazu, in den Spielen gegeneinander ihr Bestes zu geben. Die Rivalität zwischen Riot und Fury war sogar im Trainerstab präsent, mit dem Assistenz Coach Andy Loveseth, der momentan Cheftrainer bei Riot ist und dem Headcoach der US-Frauen Matty Tsang, der über viele Jahre auch Cheftrainer von Fury war. Qxhna Titcomb spielte lange Zeit bei Fury, ihre Schwester Rohre Titcomb bei Riot.

Sabine-MannherzDeutsche Spielerin im ersten indischen Frauen-Nationalteam

Zur Ultimate und Guts-WM im Juni in London wird in diesem Jahr erstmals ein indisches Frauenteam teilnehmen, dessen Spielerinnen sich in einem Youtube-Video vorstellen. Unter den vielen Kurzvorstellungen vorrangig in indischer, zum teil auch in englischer Sprache befindet sich auch eine in deutscher Sprache. Mitspielerin im Team ist nämlich auch Sabine Mannherz aus Karlsruhe, beim DFV gemeldet über den Bayreuther SV v. 1898. Der DFV wünscht ihr bei ihrem Einsatz für die Wahlheimat viel Spaß und Erfolg!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>