Bad Raps fordern Heidees alles ab

7Schwaben_RNT2014-Tag1_smallErster Spieltag der Rhein-Neckar-Trophy fand in Ditzingen bei Stuttgart statt

Mitte Januar wurde in Ditzingen bei Stuttgart der erste Spieltag der Rhein-Neckar-Trophy 2014 ausgetragen. Mit dabei waren die „Gummibärchen“ Karlsruhe, die „Heidees“ Heidelberg und die „Bad Raps“ Bad Rappenau sowie die gastgebenden „Sieben Schwaben“ Stuttgart (Foto). Die „Feldrenner“ Mainz setzten beim Auftakt aus. Von Philipp Haas

Im Gegensatz zum vergangenen Jahr fand der diesjährige erste Spieltag bei nahezu perfekten äußeren Bedingungen statt. Im Vorjahr hatte es in der Nacht vor dem Spieltag an die 30 cm Neuschnee gegeben, wodurch der Spielbetrieb stark eingeschränkt worden war. In diesem Jahr war der Platz beim ersten Spieltag dagegen schneefrei und es gab Plusgrade, ab und zu schaute sogar die Sonne mal durch die Wolken.

Die „Heidees“, die in diesem Jahr an der Club-Weltmeisterschaft teilnehmen werden, wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und konnten alle drei Spiele gewinnen. So konnte das Heidelberger Team auch das einzig wirklich knappe Spiel des Tages im Universe Point für sich entscheiden (15-14 gegen die „Bad Raps“, die Unterstützung mehrerer „Bad Skid“-Spieler hatten). Ihre beiden anderen Partien absolvierten die „Heidees“ mit 15:8 gegen die „Sieben Schwaben“ und mit 15:7 gegen die „Gummibärchen“.

Die „Bad Raps“ gewannen ihre beiden anderen Partien mit umgekehrten Ergebnissen, 15:8 gegen die „Gummis“ und 15:7 gegen die „Sieben Schwaben“. Im Duell zwischen Karlsruhe und Stuttgart setzten sich die Gastgeber mit 15:9 durch, sodass einzig die „Gummis“ ohne Sieg blieben. Der zweite Spieltag ist auf Samstag, den 08. Februar in Karlsruhe angesetzt. Das Stuttgarter Team „Sieben Schwaben“ wird an diesem Spieltag aussetzen.

Alle Ergebnisse unter http://www.ultimateliga.de/index.php/component/joomleague/?func=showResultsRank&p=247



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.