Der Verband braucht Dich!

1111082480-138Jahreshauptversammlung des DFV e.V. am 9. November 2013 in Frankfurt am Main

Köln/Frankfurt – Am 9. November 2013 findet im Sportleistungszentrum der Eintracht Frankfurt am Riederwald (Gustav-Behringer-Straße 10, 60386 Frankfurt) die Jahreshauptversammlung des Deutschen Frisbeesport-Verbandes statt. Zahlreiche Posten sind neu zu besetzen, vom Kassenwart im Vorstand über den Jugendvorstand im erweiterten Gremium bis hin zu den Mitgliedern eines neuen „Komitees Sportpolitik“.

Die Tagesordnung liest sich erwartbar mit Berichten, Anträgen zur Entlastung und Neuwahlen stehen. Spannend ist nach wie vor die Suche nach einem neuen Kassenwart, der die Geschicke des Gesamtverbandes prägend mit gestalten kann. Auch kurzfristig Interessierte sind herzlich willkommen, gewisse Vorkenntnisse wären wünschenswert, sind aber keine Bedingung.

Ein Kandidat hat sich bereits für den Jugendvorstand beworben. Auch hier sind Gegenbewerbungen möglich. Im weiteren Verlauf geht es um Satzungsänderungen, die den Verband vor allem auf die Aufnahme der in Entstehung befindlichen Frisbeesport-Landesverbände vorbereiten sollen. In diesem Zusammenhang ist ein neues „Komitees Sportpolitik“ geplant, das sich um die Bedingungen der Gründung dieser Frisbeesport-Landesverbände auszuloten und die Strukturierung regionaler Arbeit zur Beförderung der Spielmöglichkeiten voranzutreiben. Auch hierzu sind weitere Mitstreiter herzlich willkommen!

“Nachdem sich die Ultimate-Abteilung über das erste Jahr ihres Bestehens och fester konstituiert hat und auch die Disc Golf-Abteilung bereits seit einigen Jahren weitgehend eigenständig agiert, ist nun die Zeit dafür reif, dass die Landesverbände vor allem die Angebote für Kinder, Jugendliche und Anfänger deutlich befördern”, so DFV-Geschäftsführer Jörg Benner. Sein Credo: “Frage nicht, was der Verband für dich tun kann, sondern frage dich, was du für den Verband tun kannst!”

Ziel des Verbandes ist es, zwischen Jugendlichen und Erwachsenen ein Verhältnis von wenigstens 60 zu 40 zu erlangen, wie dies in anderen Teamsport-Verbänden üblich ist. Im Juniorenbereich bestehen die besten Chancen, neue Mitspielerinnen und Mitspieler zu finden und für den Frisbeesport zu begeistern. Mithilfe dieses Wachstums wäre auch bald die Grenze von 10.000 registrierten Aktiven erreicht, die unter anderem dafür erforderlich ist, um beim DOSB aufgenommen werden zu können. Die zweite Bedingung ist die Mitgliedschaft von wenigstens sieben Landesverbänden Frisbeesport in Landessportbünden.

Die TOP-Liste der JHV des DFV e.V.: https://www.frisbeesportverband.de/component/kunena/20-jhv-2013/303-vorlaeufige-top-liste.html; Übersicht über die geplantenn Satzungsänderungen: https://www.frisbeesportverband.de/component/kunena/20-jhv-2013/304-geplante-satzungsaenderungen-2013.html



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.