Frisbeesport-Nachrichtensplitter eins, November 2012

becalmBe Calm-Initiative des WFDF

Der Weltflugscheiben-Verband WFDF (World Flying Disc Federation) hat unter dem Namen „Be Calm“ eine neue Initiative zur Umsetzung des Fairplay-Verhaltens in Ultimatepartien gemäß dem ersten Regelparagrafen „Spirit of the Game“ aufgelegt. „Be Calm“ dient dabei als Sinnspruch, dessen einzelne Buchstaben als Abkürzungen für die aufeinander folgenden Schritte bei einer strittigen Situation stehen: Breathe (Durchatmen) – Explain (die eigene Sicht erklären) – Consider (die andere Sicht berücksichtigen) – Ask (ggf. andere nach ihrer Sicht befragen) – Listen (dabei allen gut zuhören) – Make a Call (Bescheid geben und mit Handzeichen unterstützen).

Die englischsprachige Übersicht sieht demnach wie folgt aus: 

Breathe – don’t react straight away
Explain – what you think happened
Consider – what they think happened
Ask – other players for advice (on perspective and rules) if needed
Listen – to what everyone has had to say
Make a Call – loudly and clearly (and use Hand Signals) 

Neuigkeiten auf der DFV-Homepage

Auf den Seiten des DFV herumzusurfen lohnt sich nicht nur im Newsbereich, wo monatlich zwischen fünf und zehn Meldungen hinzukommen. Nun wurden einige Arbeitshilfen auf der Dokumente-Seite erneuert sowie zwei neue Unterseiten der Ultimate-Abteilung aufgelegt. Neu im Bereich Dokumente sind der Bestandserhebungsbogen 2013 (kurz BEB), den jeder Mitgliedsverein nun bis Ende des Jahres ausgefüllt abgeben muss (genaue Infos siehe die Excel-Datei), unter „Ultimate-Spielordnung“ die künftige Aufteilung von Ultimate-Deutschland in zwei oder in vier Bereiche, unter „Ultimate-Spielregeln“ die WFDF-Handzeichen auf deutsch sowie rechts unter Arbeitshilfen der deutschsprachige SOTG-Bogen als Excel-Datei für mehrere Spiele an einem Tag. Zusätzlich wurden die beiden Unterseiten des Veranstaltungs– und des SOTG- und Regel-Komitees der Ultimate-Abteilung neu erstellt. Zu guter Letzt wurde auch die Unterseite der Ultimate Nationaltrainer und –koordinatoren aktualisiert.

Weitere Ultimate Nationalteam-Trainingscamps

Im Oktober haben zahlreiche Ultimate Nationalteam-Trainingscamps stattgefunden, so der U17-Juniorinnen in Beckum, der U20- und U23-Junioren in Magdeburg, der U23-Frauen in Köln und aller Masters auf Sand in Berlin (vgl. weitere Berichte auf der Newsseite). Ein weiteres Beach Masters-Trainingscamp wird es ein am 2. und 3. März 2013 geben, sowie zu einem ähnlichen Zeitpunkt auch eines auf Sand für Frauen- und Masters-Frauen. Eine Vorauswahl für das Frauen-Team wird bereits nach diesem Trainingscamp getroffen werden. Als Vorbereitungsturniere sind Paganello und Bibione geplant. Spätestens bis Januar 2013 soll entschieden werden, ob es bei der Beach Ultimate-EM vom 27. bis 30. Juni 2013 in Tarragona auch eine Masters-Damen-Division bei der Beach-EM geben wird (vgl. die folgende Meldung).

Frauen Masters-Division in Deutschland und Europa

Nach der Einführung einer Frauen Masters-Division dieses Jahr bei der Ultimate-WM im japanischen Sakai soll diese Division nun auch in Deutschland und Europa regelmäßig berücksichtigt werden. Dazu sucht die deutsche Frauen Masters-Koordinatorin Valeska Schacht Mitstreiterinnen europaweit, die ebenfalls Interesse daran haben, entsprechende Ultimate-Nationalteams aufzubauen. Nachdem in Japan bereits Großbritannien und Deutschland in der Division antraten, sollen nun für die Beach Ultimate-EM 2013 im spanischen Tarragona weitere Nationalteams dazukommen. Finnland hat bereits ebenfalls zugesagt, nun werden wenigstens drei weitere Nationalteams benötigt. Zuvor soll bereits bei der Masters Ultimate-DM am 20. und 21. April 2013 in Nürnberg ebenfalls eine Frauen Masters-Division an den Start gehen. Geplant ist, die Teams in der ersten Auflage fünf gegen fünf spielen zu lassen, startberechtigt werden alle Frauen ab Jahrgang 1983 sein. Bei Interesse bitte Masters-Gesamtkoordinator Matthias Kehl kontaktieren unter matthiaskehl@gmx.de.

Mitternachtssport-Bonn

Ultimate im Mitternachtssport in Bonn

In Bonn wird es diesen Herbst und Winter ein neues Sportangebot für Jugendliche zwischen 16 und 21 Jahren geben. Initiiert vom Stadtsportbund Bonn bieten verschiedene Bonner Sportvereine im Rahmen des Mitternachtssports jeweils Freitags abends von 22:00-24:00 Uhr eine Trainingszeit für interessierte Jugendliche an. Dabei ist auch Ultimate Frisbee vertreten, das der Verein Bonnsai Frisbeesport Bonn e. V. anbietet. Bereits bei der Auftaktveranstaltung, bei der sich die einzelnen Sportarten präsentierten, hatten Jugendliche und Vereinsvertreter Gelegenheit, den Sport Ultimate kennen zulernen. Der Bonner Generalanzeiger schrieb am 23.10.2012: „Frisbee spielen statt sich zu langweilen“.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.