Alte und neue Ultimate-Meister 2014

DUM34-Jena2014-Openfinale1„U de Cologne“ (Frauen) und „Bad Skid“ (Open) verteidigen bei 34. Ultimate-DM erneut ihre Titel

 

Jena – Nach heftigen Regenfällen am ersten Wettkampftag musste das Finalturnier um die Deutschen Meisterschaften im Ultimate Frisbee 2014 mithilfe eines Notfallplans zu Ende gespielt werden. Infolge der schlechten Platzverhältnisse musste die 3. Liga Open abgesagt werden, der Spielplan und die Spiele der 1. und 2. Ligen Frauen und Open wurden verkürzt. Letzten Endes setzten sich auf Kunstrasen die Meister des Vorjahres wieder durch (Fotos: Brucklacher).

„U de Cologne“ besiegte im Finale die „Woodchicas“ München 15:9, um den 3. Titel in Folge perfekt zu machen, „Bad Skid“ (Raum Heilbronn) setzte sich im Finale gegen die „Heidees“ Heidelberg 15:14 durch und holte damit den 4. Titel in Folge. Auf dem geteilten dritten Platz landeten (ohne ausgespielte Platzierungsspiele) in der offenen Spielklasse „Die 7 Schwaben“ Stuttgart und „Frank N“ (Region Franken) und bei den Frauen die „Heidees“ und die „Frankas“ Region Franken.

DUM34-Jena2014-HD-AC1

Die 1. Liga Open bot einige spannende Spiele. In der Vorgruppe A unterlagen die top gesetzten „Heidees“ 9:15 gegen die „Frizzly Bears“ Aachen, die ihrerseits jedoch 10:11 gegen „M.U.C.“ (Münich Ultimate Club) und 9:13 gegen „Wall City“ Berlin verloren. Damit kamen sie hinter den Vorgenannten auf Platz 4 der Vorgruppe und waren raus aus dem Titelrennen. Im Pool B dominierte „Bad Skid“ drei Gegner bei insgesamt nur 8 Gegenpunkten und hatte lediglich mit „Frank N“ einen ernsthaften Gegner, der 15:10 geschlagen wurde. Auf dem 3. Platz landeten „Die 7 Schwaben“ Stuttgart nach Siegen über „Frühsport 0,2“ Köln und „Hardfisch“ Hamburg.

 

In den Crossover-Spielen setzten sich „Frank N“ 11:8 gegen „Wall City“ durch und „Die 7 Schwaben“ rangen „M.U.C.“ mit 13:12 nieder. In den Halbfinalen bezwangen „Bad Skid“ „Die 7 Schwaben“ mit 15:6 und die „Heidees“ besiegten „Frank N.“ 15:11. Das mit Spannung erwartete Finale erfüllte alle Anforderungen: Erst im Universe Point setzten sich „Bad Skid“ mit 15:14 zum vierten Meistertitel durch.

DUM34-Jena2014-Frauenfinale4

In der 1. Liga der Frauen blieben in den Vorgruppen „U de Cologne“ und die Frizzly Bears“ ungeschlagen. In den Viertelfinalen der Zweit- gegen die Drittplatzierten setzten sich die „Woodchicas“ gegen die „Saxy Berries“ Leipzig/Halle durch, während die „Heidees“ im Universe Point 8:7 gegen „JinX“ Berlin gewannen. In den Quarters Erste gegen Vierte siegte Köln gegen die Mainzelmädchen“ Mainz, während Aachen gegen die Frankas“ Region Franken verlor. Über die Halbfinalpaarungen „U de Cologne“ gegen „Heidees“ und „Woodchicas“ gegen „Frankas“ kam es zur Neuauflage der Finalbegegnung der vergangenen beiden Jahre, die die Kölnerinnen wiederum für sich entscheiden konnten.

 

DUM34-Jena2014-Openmeister2Links: Nico Müller und Marvin Waldvogel freuen sich mit Meisterschale über den vierten Opentitel von “Bad Skid” (Foto: Facebook).

Neben den zehn Open-Erstligisten und den acht Frauen-Erstligisten haben sich folgende weiteren Teams für die Relegationsrunden im kommenden Jahr qualifiziert: Aus der 2. Open-Liga die „Bad Raps“ Bad Rappenau, die „Feldrenner“ Mainz, die „Gummibärchen“ Karlsruhe, die „Goldfingers“ Potsdam, „Sturm & Drang“ Frankfurt sowie „Deine Mudder“ Bremen. Und aus der 2. Frauen-Liga: die „Heidschnucken“ Niedersachsen, „Undercover“ Dresden, „MarGie“ Marburg/Gießen und „MissConnection“ Freiburg.

 

Die Ergebnisse der meisten Vorrundenspiele sind abgebildet unter http://scores.frisbeesportverband.de/, die Finalspiele der 1. Liga dürften in Kürze „Live on tape“ zur Verfügung stehen unter http://sportdeutschland.tv/ultimate-frisbee/deutsche-meisterschaft-ultimate-frisbee-2014-herren-damen-tag-2.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.