Auftakt für deutsche Teams bei Club Ultimate-WM

Zwei Siege für Bad Skid und Hässliche Erdferkel – ausgeglichene Bilanz für Colorado und Sugar Mix – zwei Niederlagen für die Mainzelmädchen und Family Ultimate

Die deutschen Teams sind mit unterschiedlichen Erwartungen in die Club Ultimate-WM in Cincinatti, Ohio (USA), gestartet. Für die meisten Teams geht es vor allem darum, Erfahrungen auf internationalem Topniveau zu sammeln. Allerdings konnten auch erste Siege eingefahren werden.

Der deutsche Serienmeister Bad Skid der Männer (TSV Massenbach) hat seinen ersten Spieltag bei der WUCC2018 mit zwei Siegen sehr erfolgreich absolviert. Das Team Daione Kumay aus Taiwan wurde 15:9 besiegt und Nomadic Tribe aus Japan mit 15:13. Nun stehen in der Vorgruppe noch die Spiele gegen die Wildcats aus Neuseeland und Devon aus Großbritannien an.

Zwei Niederlagen gab es dagegen zu Beginn für den deutschen Vizemeister Family Ultimate (ART Düsseldorf), der dem österreichischen Team FWD>> 11:15 und dem irischen Team Ranelagh 9:15 unterlag. Die weiteren beiden Gruppengegner heißen Iznogood aus Frankreich und Ring of Fire aus den USA. Das Spiel Family Ultimate gegen Ring of Fire ist am Montag ab 19:00 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit im Livestream zu sehen.

Bei den Frauen startetet das deutsche Meisterinnen-Team Mainzelmädchen (Feldrenner Discsport Mainz/FSV Ars Ludendi Darmstadt) mit zwei schweren Partien gegen Uno (Japan, Foto) und gegen das Team Troubles aus Warschau, die leider beide verloren gingen. Die Partie gegen Uno war im Live-Stream zu verfolgen. Das fast fehlerfreie Spiel der Japanerinnen, verbunden mit einem hohen Defense-Druck führte zu einer 8:15-Niederlage. Im zweiten Spiel unterlagen die Mainzelmädchen Troubles nach einem zu späten Comeback mit 13:15. Sie müssen in der Vorrunde nun noch gegen Daione Kumay aus Taiwan und gegen die 6ixers aus Kanada antreten.

Die Ergebnisse der Spiele der deutschen Vizemeisterinnen Seagulls (1. FC Fischbees Hamburg) sind im offiziellen Ergebnissystem noch nicht final eingetragen. Bekannt ist bisher nur, das erste Spiel gegen Iceni (Foto) wurde verloren. Das zweite Spiel ging gegen Swampybarg aus Japan. Die weiteren Vorrundenspiele gehen gegen Malafama aus Mexiko und gegen Fury aus den USA. Das Spiel Seagulls gegen Malafama ist am Montag ab 23:00 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit im Livestream zu sehen.

In der Mixed-Division konnte das deutsche Meisterteam Hässliche Erdferkel (VFL 1860 Marburg) an seinem ersten Spieltag zwei Siege einfahren. Die Panthers aus Bern wurden 15:5 geschlagen und Iku aus Japan 15:11 (Foto). Die drei weiteren Gruppengegner sind Friskee aus Australien, Disterics aus Spanien und Urosoul aus Kolumbien. Das Spiel Hässliche Erdferkel gegen Friskee ist am Montag ab 15:00 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit im Livestream zu sehen.

Der deutsche Vizemeister Colorado (MTV Karlsruhe) bekam es gleich zu Beginn mit dem Titelfavoriten Mixtape aus den USA zu tun und unterlag mit 6:15. Das zweite Spiel gegen Charrúa aus Uruguay konnte hingegen 15:9 gewonnen werden. Drei weitere Vorrundenspiele gehen gegen Macondo aus Kolumbien, Battleship aus Kanada und Cóndor aus Mexiko.

Das dritte deutsche Team im Wettbewerb Sugar Mix (TSF Ditzingen) verbuchte zu Beginn ebenfalls einen Sieg und eine Niederlage. Das chilenische Team Disco Sour wurde 15:12 geschlagen. Gegen die Banana Cutters aus Kanada setzte es eine 8:15-Niederlage. Die weiteren Gruppengegner sind Amp aus den USA, Back Eagles aus Großbritannien und Stall7 aus Indien.

Die Top 3 der Mixed-Vorgruppen gehen ins Sechzehntelfinale (Top 32), zu denen die acht Gewinner aus den Crossover-Spielen der Vierten gegen die Fünften aus den Vorgruppen kommen. Bei den Frauen und den Männern folgen Zwischenrunden von Top-, mittleren und unteren Vierergruppen. Die unteren beiden der Top-Pools müssen sich in Crossovern gegen die oberen beiden der mittleren Pools den Einzug ins Achtelfinale sichern. Alle Ergebnisse unter scores.wucc2018.com.


«