Colorado und Bad Skid mit weißer Weste

Erstmals ist in diesem Jahr ein nationales Qualifikationsturnier für die europäische Club-Meisterschaft gespielt worden. Das deutsche EUCQ (European Ultimate Club Qualifier) wurde Ende Mai bei sengender Hitze mit sieben Open-Teams und sechs Mixed-Teams in Nürnberg ausgespielt. Es siegten jeweils ungeschlagen „Bad Skid“ (TSV Massenbach, Open) und „Colorado“ (MTV Karlsruhe, Mixed, Foto)

In der Mixed-Division kam es zu vielen engen Begegnungen, die ein ausgeglichenes und relativ hohes Niveau im deutschen Mixed Ultimate belegen. „Colorado“ (MTV Karlsruhe) setzte sich jeweils nur mit einem Punkt gegen die amtierenden Deutschen Meister „Mainzelrenner“ (Feldrenner Discsport Mainz) und „Hässliche Erdferkel“ (VfL 1860 Marburg), siegte in den anderen der Partien jedoch deutlich. Dahinter zwei Teams mit jeweils zwei Niederlagen, „Family Ultimate“ (ART Düsseldorf) und der „Hucks Ultimate Club Berlin“, der gegen die Family 12:13 unterlag.

Auf Rang 4 und 5 zwei Teams mit zwei Siegen bei drei Niederlagen, die „Mainzelrenner“, die auch gegen die Hucks 14:15 und gegen die Family 11:13 verloren, sowie die Erdferkel, denen der Sieg gegen die Family nicht weiterhalf. Ohne Sieg am Ende der Tabelle „Frau Rauscher and the Bembelboys“ (Eintracht Frankfurt).

Ein klareres Bild ergab sich in der Open-Division, in der die Rangfolge exakt den gewonnen und verlorenen Partien entspricht. Demnach ganz oben der sechsfache Deutsche Meister „Bad Skid“, der sowohl beim 10:8 gegen die „Heidees“ (TV Eppelheim) als auch beim 12:10 gegen „M.U.C.“ (ESV München) sowie beim 11:9 gegen „Wall City“ (TiB 1848 Berlin) stark gefordert wurde.

Das Verfolgerduell konnten die „Heidees“ 13:12 gegen M.U.C. gewinnen. München und Heidelberg gewannen jedoch nur mit einem Punkt jeweils 12:11 gegen „Frank N“ (Spvgg. Franken), die auf Rang vier landeten.

Die unteren drei Plätze belegen die „Bad Raps“ (TV Bad Rappenau), die immerhin zwei Siege einfuhren gegen „Die 7 Schwaben“ (TSF Ditzingen) 13:11 und gegen „Wall City“ 14:11. Im Kellerduell besiegten Die 7 Schwaben Wall City mit 14:11.

Bei der Spiritbewertung belegten bei einem guten, durchschnittlichen Niveau in der Mixed-Division die „Erdferkel“ Marburg und in der offenen Division „Wall City“ Berlin die ersten Plätze. Über die Anzahl der beim europäischen Regional startberechtigten Teams aus Deutschland gibt die Seite des Europäischen Ultimate-Verbandes EUF leider keine Auskunft.

Alle Ergebnisse:
Mixed http://scores.frisbeesportverband.de/?view=poolstatus&pool=2418
Open: http://scores.frisbeesportverband.de/?view=poolstatus&pool=2417


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.