Erste Ewigen-Bestenliste Mixed Ultimate

ewig-beste_dfv-mixed-ulti2016Martin Hirsch aus Dreieich hat nach Open Ultimate nun auch alle Mixed-Meisterschafts-Ergebnisse outdoor aufgearbeitet – Zum Teil noch Platzierungen von Frauen Ultimate-Meisterschaften gesucht

Erstmals ist neu eine Ewigen-Besten-Liste des deutschen Mixed Ultimate veröffentlicht worden (ganz unten auf der verlinkten Seite). Sie basiert auf den DFV Meisterschafts-Ergebnissen im Mixed Ultimate seit 2003, als die Division zum ersten Mal ausgespielt wurde. Demnach liegen die „Woodie-Chicas“ Sauerlach (heute München) seit 2004 vorne.

Darstellung und Aufbau der Ewigen-Besten-Liste sind identisch mit denjenigen des Open Ultimate. Im Gegensatz zu dieser, für die nur die Ergebnisse der ersten beiden Ligen gesammelt wurden, basiert die Mixed-Darstellung auf der vollständigen Liste aller Ergebnisse. Alle in den 14 Meisterschaftsjahren seit 2003 angetretenen Mixed Ultimate-Teams sind gelistet. In der Grafik sind alle Teams aufgeführt, die mindestens 25 Punkte erreicht haben.

Im Diagramm sind Teilnahmen durch Punkte markiert, ein Titelgewinn ist durch einen großen Punkt gekennzeichnet. Die Punkte in der Ewigen-Bestenliste werden nach der in der Formel 1 üblichen Punktevergabe zugeteilt. Für die Plätze eins bis zehn gibt es demnach folgende Punkte: 25 – 18 – 15 – 12 – 10 – 8 – 6 – 4 – 2 – 1. Für Teams, die auch bei Open antreten, wurde als Wiedererkennungseffekt dieselbe Farbgebung verwendet. Wenn ein Team nicht mehr angetreten ist, wurde eine dünnere Linie mit der bisher erreichten Punktzahl weitergeführt.

dfv_mixed-ultimate-meisterDie „Woodie-Chicas“ hatten zeitweise einen schier uneinholbaren Vorsprung, doch nach drei Titeln in Folge (2013-2015) sind nun die „Zamperl“ in Schlagdistanz und könnten im kommenden Jahr die Führung übernehmen. „Sugar Mix“ hat sich im Jahr 2016 auf den 3. Platz verbessert, die „Mainzelrenner“ haben durch ihren Titelgewinn im Jahr 2016 den 5. Platz erreicht und haben im nächsten Jahr die Chance auf Platz 4, wo noch die „Heidees“ Heidelberg liegen. Die Plätze 8 (Frühmix Köln) bis 16 (Isostars/Werwölfe Augsburg) liegen alle sehr dicht beieinander, da kann es von Jahr zu Jahr Verschiebungen geben.

Immerhin haben seit 2003 bisher 71 hier als unterschiedliche Teams gezählte Mannschaften an einer DM teilgenommen, 35 davon kamen mindestens einmal in die Top Ten. Mit jeweils 12 Teilnahmen in 14 Jahren sind die „Endzonis“ Rostock, „Disc-O-Fever“ Würzburg, die „Frisbee Family“ Düsseldorf und die „Funaten“ Hannover Mixed-Rekord-Teilnehmer.

Martin Hirsch nimmt gerne Rückmeldungen und Korrekturen auf, eine entsprechende Begründung wäre angemessen, damit der Änderungswunsch nachvollziehbar wird. Für die Ewigen-Bestenliste im deutschen Frauen-Ultimate fehlen noch einige Platzierungsangaben der Deutschen Meisterschaften outdoor aus folgenden Jahren: 1986 in Stockstadt, 1987 in Dreieich, 1989 in Freiburg, 1994 in Leipzig, 1995 in Rotenburg, 1998 in Wolfenbüttel sowie 2003 in Hamburg. Bitte dazu per Mail schreiben an info[at]frisbeesportverband.de.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.