Erstes U24 Mixed Tryout für die Saison 2020/21

U24 Mixed Tryout in Frankfurt-Nied am 03./04. Oktober 2020

In Frankfurt am Main, auf dem Gelände der Sportgemeinschaft 1877 Frankfurt-Nied e.V., fand am ersten Oktober-Wochenede 2020 nach akribischer Vorbereitung und unter den geltenden Corona-Schutzmaßnahmen das erste Tryout der U24 Ultimate-Saison, für 55 Interessent*innen für das U24 Mixed Nationalteam statt.

Unter der Anleitung des neuen U24 Mixed-Trainergespanns, Christian Hedenius und Valeska Schacht, wurden am Tag der Deutschen Einheit Spieler*innen aus der gesamten Bundesrepublik in Frankfurt-Nied begrüßt. Aufgrund der Corona-Pandemie musste die Anzahl an Teilnehmer*innen von über 80 Interessierten für das erste Tryout auf rund 60 gekürzt werden. Hinzu kam die selbstauferlegte Regelung, dass Personen die aus Stadt-/Landkreisen mit mehr als 50 Infizierten Corona-Fällen pro 100.000 Einwohner stammen (Stand 1 Woche vor bis Tryout-Start), nicht teilnehmen durften. Im aktuellen Fall traf dies auf 9 Teilnehmer*innen zu, die sich im entsprechenden Zeitraum in Zürich bzw. Berlin aufhielten. Um die Übernachtungen zu begrenzen und möglichst vielen Teilnehmer*innen eine Anreise am Samstag zu ermöglichen, wurde der Beginn des Trainingslagers auf 10:15 Uhr festgelegt.

So war die tatsächliche Teilnehmer*innen-Anzahl auf 55 zusammengeschrumpft. Neben den zwei U24 Mixed-Coaches begrüßte ein 6-köpfiges Scouting-Team und die zwei U24 Frauen-Coaches, Greta Luttermann und Matthias Brandt die Teilnehmer*innen. Obwohl dies ein U24 Mixed Tryout war, waren auch etliche Interessierte für das U24 Frauenteam anwesend. Nachdem das U24 Frauen-Trainingslager zwei Wochen zuvor kurzfristig abgesagt worden war, nutzen die U24 Frauen-Coaches die Chance, ihre potenziellen Spielerinnen ebenfalls zu sichten.

U24 Mixed Tryout - Übung 1 "Hollywood Squares mit Mark"
U24 Mixed Tryout – Übung 1 “Hollywood Squares mit Mark”

Nach einem gemeinsamen Warm-up, angeleitet durch den Mixed Nationalmannschafts Captain Julian Datum vom FSV Ars Ludendi Darmstadt e.V., wurden die Teilnehmer*innen in vier Gruppen à 14 Personen aufgeteilt. Die erste Lauf-Wurf Übung diente noch dem Kennenlernen, ehe in der Übung „Hollywood Squares“ sowohl Beinarbeit als auch später mit Marker, die Wurf-/Scheibenfähigkeiten getestet wurden. Anschließend konnten die Spieler*innen im 4 vs. 4 zeigen, welches Spielverständnis sie an den Tag legen. Um das ganze Feld nutzen zu können, wurden zwei Gruppen im Anschluss direkt in die Mittagspause geschickt. Die anderen beiden Gruppen stellten bei stärker werdendem Wind ihr Wurffähigkeiten beim Crossdrill/4-Lines-Übung unter Beweis.

Danach gab es auch für die Coaches eine kurze Mittagspause. Ehe die ersten beiden Gruppen selbstständig ihr Warm-up durchführten und dann durch „Mini-Mini“-Spiele (3 vs. 3 auf einem 5mx10m Spielfeld, mit zwei 2m tiefen Endzonen) vollends auf Spieltemperatur, trotz einsetzenden Regen kamen. Während sich die anderen Gruppen erwärmten, führten die anderen Gruppen den Crossdrill durch. Nachdem der Regen aufhörte und alle vier Gruppen wieder auf demselben Trainingsstand waren, begann der taktische Teil des Tryouts mit zwei Übungen zum Aufbausystem. Hier zeigten sich deutliche Unterschiede im taktischen Background der Teilnehmer*innen, aber gemeinsam wurde sich durch die Übung gekämpft. Den Tagesabschluss von 17 bis 18 Uhr bildeten dann zwei Spiele auf Großfeld unter den Gruppen, in denen man bereits Ansätze der vorherigen Übung sah. Die Stimmung under den Spieler*innen war trotz teilweiser widriger äußerer Bedingungen stets positiv, unterstützend und zu jedem Zeitpunkt spürte man, dass alle froh waren, endlich wieder Ultimate spielen zu können.

Nach dem letzten Spiel und einer Bewertung der Spieler*innen untereinander, fuhren diese zu ihren einzelnen Unterkünften. Aufgrund der Corona-Bestimmungen entschied sich das Trainerteam gegen eine gemeinsame Unterbringung am Platz. Die Coaches und Scouts werteten die Beobachtungen des Tages aus und schlossen auch die Beurteilungen der Spieler*innen darin mit ein. Aus all diesen Eindrücken wurden vier neue Teams für den Sonntag gebildet.

Sonntag begann man bereits um 9 Uhr mit dem Trainingstag, es standen dann für jedes Team drei Spiele auf dem Plan. Die Teams wurden dabei von jeweils einem erfahrenen Scout durch den Tag begleitet, während die Coaches nur punktuell in das Geschehen und auf einzelne Spieler*innen einwirkten. Es entwickelten sich trotz böigen Windes immer wieder sehenswerte Spielszenen und der Einsatz aller Spieler*innen ließ keinen Zweifel an deren Einsatzwillen. Am Ende des Tages gegen 15 Uhr merkte man dann doch hier und da, wie sehr das Wochenende die Teilnehmer*innen gefordert hatte. Nach einem letzten Abschlusskreis und Teamfoto wurde das Trainingslager bei herrlichem Sonnenschein beendet.

Für das Trainerteam bleibt nun die schwierige Aufgabe, binnen der nächsten Woche die 45 bis 50 Interessent*innen zu finden, die zum zweiten Trainingslager Ende Oktober eingeladen werden. Dabei werden einige neue Gesichter sein, die noch keine Chance hatten, sich zu zeige. Einige, die bereits jetzt einen sehr guten Eindruck gemacht haben, können zeigen, dass sie in den erweiterten Kader für 2021 gehören. Im November/Dezember, nachdem alle U24-Teams ihre Tryouts beendet haben, werden diese gebildet. Der WFDF teilte auf Nachfrage mit, dass in dieser Woche bereits der genaue Termin und der Spielort der U24-WM 2021 bekannt gegeben werden soll, jedoch erst im Dezember nach einem Meeting mit der Corona-Taskforce wird entschieden, ob es ein vom WFDF sanktioniertes Turnier geben wird. Da bereits im Januar 2021 wohl die Meldung der Teams an den WFDF erfolgen müsste, ist der DFV bemüht dieses Jahr die Tryouts, unter Berücksichtigung der Corona-Schutzmaßnahmen bestmöglich durchzuführen.

Das letzte und entscheidende Tryout des U24 Mixed Nationalteams findet am 24./25. Oktober 2020 wieder auf dem Frankfurter Feldern statt.


«