Freestyle Frisbee-WM startet in Karlsruhe

FPAW2015-LogoVon Donnerstag, 25. bis Sonntag, 28. Juni werden die FPA Freestyle Frisbee-Weltmeisterschaften im Rahmen des SSC-Sportfestivals erstmals in Karlsruhe stattfinden. Veranstaltungsort ist das SSC-Vereinsgelände im Traugott-Bender-Sportpark. Mehr als einhundert Meldungen stellen eine sehr gute Beteiligung an den hochkarätigen Wettkämpfen dar. In den vier Divisionen Mixed Pairs, Women’s Pairs, Open Pairs und Coop (zu dritt) werden die neuen Weltmeister ermittelt.
EleonoraImazio+AnnaBragagnolo-Foto-RonKretschmann

Dabei treten Ilka Simon (Köln) und Bianca Strunz (Berlin) als Titelverteidigerinnen in der Division „Women’s Pairs“ an. Sie hatten sich im Vorjahr in Kolumbien vor den favorisierten US-Amerikanerinnen Lori Daniels und Lisa Hunrichs sowie Emma Kahle und Bethany Sanchez durchgesetzt.  Hier zu sehen sind Eleonora Imazio und Anna Braganolo, fotografiert von Ron Kretschmann. Spannend dürfte es auch in der Division Open Pairs werden, wo die beiden Karlsruher Florian Hess und Alexander Leist vom SSC Karlsruhe im Vorjahr erstmals für Deutschland Bronze gewonnen hatten, hinter den US-Teams Arthur Coddington und Jake Gauthier sowie Paul Kenny und Ryan Young.
AlexLeist+ChristianLamred-Foto-RonKreschmann

In diesem Jahr tritt Paul Kenny zusammen mit Mehrdad Hosseinian (Berlin) an. Ebenfalls sehr stark dürfte die Paarung Randy Silvey (USA) und Fabio Sanna (Italien) sein. In der Dreierdivision „Coop“ verpasste im Vorjahr das gemischte Team Alexander Leist (hier mit Christian Lamred, Foto: Ron Kretschmann) Florian Hess und Fabio Sanna (Italien) das Podium ganz knapp und landete auf dem 4. Platz. Das Podium war hier ausschließlich von US-Amerikanern besetzt, von denen die meisten in diesem Jahr nicht antreten, ebenso wenig wie Leist und Hess. Zu den Favoriten in diesem Jahr dürften folgende Dreiergruppen zählen: Ryan Young, Benjamin Edelmann und Ayal Benin sowie Jan Soerensen (DK), Jabkub Kostel (CZ) und Thomas Nötzel (Berlin).

In der Mixed-Division schließlich treten die Titelverteidiger an: Lisa Hunrichs & Matt Gauthier (USA), aber auch ihre Landsleute Emma Kahle und Randy Silvey sowie Lori Daniels & Ryan Young. Chancen rechnen sich auch die Paarungen Bianca Strunz und Sascha Höhne (Berlin), Ilka Simon und Marc Pestotnik (Berlin) sowie Anna Bragagnolo und Emanuele Faustini (Italien) aus.

In den Wettkämpfen wird Freestyle Frisbee als Kür zu Musik durchgeführt. Bewertet werden Schwierigkeit, Ausführung und künstlerischer Ausdruck nach einem Punktesystem. Nach der Eröffnungsfeier am Donnerstag stehen Qualifikationsrunden an, gefolgt von Viertelfinalrunden am Freitag. Am Samstag kommt es dann im Rahmen des großen SSC Sportfestivals zu den Halbfinalen „Open Pairs“ (um 10:30 Uhr) und „Open Coop“ (16:00 Uhr), ehe am Sonntag ab 10:30 Uhr die Finale starten. Die Siegerehrung findet im Beisein von DFV-Geschäftsführer Jörg Benner am Sonntag ab 17:30 Uhr statt.

BCC2014-GruppenfotoBei schlechtem Wetter findet das Turnier in der Halle des Otto-Hahn-Gymnasiums statt.
Alle Infos zur Freestyle Frisbee–WM in Karlsruhe gibt’s unter www.frisbee-wm.de, für alle Daheimgebliebenen gibt es einen Livestream unter http://www.freestylefrisbee.de/de/fpaw2015-livestream.

 


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.