Frisbeesport-Nachrichtensplitter drei, Juni 2015

WFDF-Logo2015Ultimate nicht bei der Sommerolympiade Tokio 2020

Der Flugscheiben-Weltverband (World Flying Disc Federation, WFDF) wurde vom Tokioter Organisationskomitee nicht in der engeren Liste der möglichen Zusatzdisziplinen für den Olympischen Sommerspielen 2020 in Tokio berücksichtigt. Das hat WFDF Generalsekretär Volker Bernardi mitgeteilt. Gemäß der Agenda 2020 des IOV aus dem Dezember 2014 konnten sich bis zu 33 Verbände mit Sommersportarten mit Zusatzdisziplinen für das Olympische Programm bewerben. Der WFDF war mit dem Vorschlag Ultimate Frisbee unter den 26 anerkannten Bewerbern. Das Tokioter Organisationskomitee hat nun jedoch acht andere Sportarten in die engere Wahl gezogen (im Klammern die Kürzel der Weltverbände): Baseball/Softball (WBSC), Bowling (WB), Karate (WKF), Roller Sports (FIRS), Sportklettern (IFSC), Squash (WSF), Surfen (ISA) und Wushu (IWUF). Das IOC fällt seine endgültige Entscheidung, welche Disziplinen letztlich mit aufgenommen werden, im August 2016 in Rio de Janeiro.

Neue Website der Freestyle Players Association

fpa-LogoDer Weltdachverband der Freestyle Frisbee-Spielerinnen und –Spieler, die Freestyle Players Association (FPA), hat ihre neue Website unter www.freestyledisc.org freigeschaltet. Das hat der Flugscheiben-Weltverband WFDF mitgeteilt (World Flying Disc Federation). Der für Freestyle zuständige erweiterte WFDF Vorstand Brian Boaté kommentierte den Launch: „Wir haben die Website vollständig umgestaltet, um den Look und Feel zu modernisieren und um mehr Features anzubieten, die wie wir glauben jeder nutzen und lieben wird.“ Sie Seite soll nun erste Anlaufstelle für laufende Neuigkeiten, aufregende Inhalte und wertvolle Dienste sowohl für bereits aktive als auch für neue Interessenten sein. Rückmeldungen werden erbeten an die Mailadresse fpawebsite[at]freestyledisc.org.  Er bedankte sich beim ganzen Projektteam, inbesondere bei Lisa Hunrichs, Larry Imperiale und Amy Schiller, sowie bei Arthur Coddington, James Wiseman, Claudio Cigna, sowie bei Bill Wright, Doug Korns und weiteren Mitgliedern des FPA Vorstands.

Juniorenturnier_Dahme-SpreewaldErstes Ultimateturnier der Kreissportjugend Dahme-Spreewald

Mitte Juni 2015 veranstaltete die Kreissportjugend Dahme-Spreewald zum ersten Mal ein Ultimate Frisbee-Turnier für jedermann. Im Stadion der Freundschaft in Königs Wusterhausen wurde zunächst mit einem Workshop unter der Leitung von Alexandra Moll von der Brandenburgischen Sportjugend gestartet. Sie führte den Teilnehmern verschiedene Wurftechniken vor und brachte sie bei einigen Übungen ordentlich ins Schwitzen. Durchweg sonniges Wetter sorgte für gute Stimmung unter den 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Nach drei temporeichen Partien im Turnier unter drei gemischten Mannschaften belegte das Team „Würstchen-Ufo“ am Ende den 1. Platz. Der Spirit-Kreis und das gegenseitige Abklatschen nach jedem Spiel gehörten ebenso dazu wie Teilnehmerurkunden für den Workshop, Preise  und eine Runde Eis für alle. Mit von der Partie war auch Lars Schmäh, Präsident des neu gegründeten Brandenburgischen Frisbeesport-Verbands:

„Für den Frisbeesport sind Turniere solcher Art wichtig, um den Bekanntheitsgrad zu erhöhen und insbesondere jungen Spielerinnen und Spielern die Möglichkeit zu bieten eigene Erfahrungen zu sammeln. Mit der Kreissportjugend Dahme-Spreewald wurde somit ein weiterer engagierter Partner für den Brandenburger Frisbeesport gewonnen.“

Spenden-Aufruf für den FFC United Büchenbeuren

FFC LOGODer FFC UNITED Büchenbeuren ist eine Abteilung des TuS Büchenbeuren in Kooperation mit dem Café International Büchenbeuren. Jenny Schulmerich vom TuS Büchenbeuren, Abteilungsleiterin der „Ultimate Hunsbuckels“, ruft dazu auf, für das Sozialprojekt in ihrem Verein zu spenden. Der FFC United zöhlt zu zwölf auserwählten Projekten, die die Möglichkeit haben bis zu 7000 Euro zu erhalten. Dazu sind Unterstützer gefragt. Alles was sie tun müssen, ist auf den nachfolgenden Link zu klicken und ihre Mailadresse einzugeben. Diese wird nicht weiter verwendet, sondern dient nur dazu, eine mehrfache Teilnahem derselben Absenderadresse auszuschließen. Jeder Klick auf https://www.spardahilft.de/sportvereine/projekte/tusbuechenbeuren bringt 5 Euro für das vorbildliche Sozialprojekt: Du klickst, die Sparda-Bank zahlt dafür 5 Euro. Das Ganze läuft bis zum 15. Juli 2015. Der Link darf gerne weitergeleitet oder geteilt werden, jeder Klick zählt! Jenny Schulmerich bedankt sich für die Unterstützung!


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.