Frisbeesport-Nachrichtensplitter eins, April 2021

Bewerbungen für das DFV Ultimate-Nationalteam zu den World Games 2022

Das vom DFV nominierte Trainer*innen-Team für die World Games 2022 in Birmingham, Alabama (USA), startet die Bewerbungsphase für deutsche Ultimate-Spielerinnen und -Spieler. Die Coaches Stefan Rekitt, Marco Müller, Max Leibersberger und Stephanie Sauer planen mehrere Tryouts und einen gestaffelten Tryout-Prozess. Dabei soll die Auswahl für einen erweiterten Kader erfolgen und erst im zweiten Schritt bis Anfang 2022 die endgültige Nominierung. Dazu wurden zunächst sechs mögliche Termine für das Jahr 2021 ausgewählt, von denen wenigstens vier stattfinden sollten, jeweils zwei zur Teamauswahl für die ersten gemeinsamen Trainingslager. Bewerbungen sind erbeten spätestens bis zum 25. April 2021 um 20:00 Uhr über dieses Online-Formular. Weitere Hintergründe zu den geplanten Terminen und den Auswahlkriterien inklusive einer Kontakt-Mailadresse stehen in diesem zweiseitigen Dokument (Link zu Bewerbungs-pdf).

U20- und U17-Ultimate-EM heruntergestuft zu EYU Cups

Aufgrund der anhaltenden Ausbreitung des COVID 19-Virus werden beide Jugend Ultimate-Europameisterschaften 2021 geändert in European Ultimate Youth Cups. Das hat Mark Kendall, Jugendvorstand des Europäischen Ultimate-Verbands (EUF), mitgeteilt. Demnach sind weiterhin zwei Veranstaltungen in Schweden und in Österreich geplant, jedoch kürzer, mit teilweise anderen Daten und jeweils für beide Divisionen U17 und U20. Der EYUCup U20/U17 soll vom 5. bis 8. August 2021 in Malmö, Schweden, stattfinden, der EYUCup U17/U20 soll vom 12. bis 15. August 2021 in Hollabrunn, Österreich, stattfinden. Teams können je nach Verfügbarkeit an einem oder beiden EYUCup-Events teilnehmen. De Ausrichtung wird in enger Zusammenarbeit mit den örtlichen Gesundheitsbehörden organisiert. Das Ziel ist, gemäß den EUF-Regeln für Jugendveranstaltungen, möglichst vielen Jugendspielenden eine Ultimate-Turniererfahrung zu ermöglichen.

Cat Phillips aus Australien ist World Games-Athletin des Monats März

Die australische Ultimate-Nationalspielerin Cat Phillips (Foto: Bruce-Huynh) wurde zur World Games-Athletin des Monats März ernannt. Der DFV gratuliert! Die International World Games Association (IWGA) begründete die Auszeichnung mit ihren großen sportlichen und sozialen Leistungen. So ist sie nicht nur Ultimate-Nationalspielerin, sondern auf Clubebene auch hochklassige Australian Football-Spielerin. Sie hat die Australian Ultimate League mitbegründet, als weltweit einzige semiprofessionelle Feldsportart mit gemischten Geschlechtern, und tritt als Aktivistin für die Gleichstellung der Geschlechter an, wozu jüngst auch CNN berichtete (siehe letzte Kurzmeldung hier). Aktuell spielt Cat Phillips in der Australian Football League. Gleichzeitig trainiert sie für ihr weiteres Ziel, 2022 zum dritten Mal für Australien in Ultimate an den World Games teilzunehmen.

Duisburger Ultimate-Team setzt klares Zeichen gegen Rassismus

Vom 15. bis 28. März 2021 fanden unter dem Motto „Solidarität. Grenzenlos“ die internationalen Wochen gegen Rassismus statt. Die Farbe pink war bereits im Jahr 2020 die Mottofarbe dieser Wochen. Das Duisburger Ultimate Team „DU bist Frisbee“ vom PSV Duisburg 1920 beteiligte sich an der Aktion. Nachdem alle offiziellen T-Shirts zur Aktion vom Stadtsportbund Duisburg schon vergriffen waren, improvisierten die Teammitglieder mit eigenen pinken Textilien. Für das Team ist klare Kante gegen Rassismus zu zeigen eine Herzensangelegenheit, wie die Koordinatorinnen Maike Unseld und Angelina Urbanski betonen  „Ein sichtbares Zeichen gegen Rassismus zu setzen, gerade jetzt in einer Zeit, wo wir viel zu Hause sind und uns nur online treffen können, ist enorm wichtig.“  Mehr Informationen zum Projekt stehen auf der Webseite www.pinkgegenrassismus.de.


«