Frisbeesport-Nachrichtensplitter eins, Dezember 2015

dominik_und_franzNeuer Vizepräsident und Geschäftsführer in NRW

Anfang Dezember fand beim Verein DJK Grün-Weiß Marathon Münster der 1. Frisbeesport-Landesverbandstag in Nordrhein-Westfalen statt. Mit Dominik Hildebrandt (Foto links) vom TKD Duisburg 1885 wurde ein Ultimate-Spieler neu zum Vizepräsidenten gewählt, zum neuen Geschäftsführer wurde Franz Schröer von GW Marathon Münster gewählt (Foto rechts). Die Amtszeit der neu Gewählten beträgt zwei Jahre. Ende 2017 wird das gesamte Präsidium neu gewählt. Bis dahin bleiben weiter im Amt Präsident Werner Szybalski, ebenfalls von GW Marathon Münster, und die Finanzverantwortliche Dorothea Klein von Bonnsai-Frisbeesport Bonn. Über die weiteren Anträge und Beschlüsse wird separat berichtet, sobald das Protokoll der Sitzung vorliegt.

Silvi Jordan ist neue Masters Frauen-Nationaltrainerin

Silvia-Jordan_Frauen-Masters-GoldDie erfahrene Spielerin und Trainerin Silvi Jordan vom TV Frischauf Altenbochum ist neue Nationaltrainiern des deutschen Masters Frauen-Ultimateteams. Die gebürtige Kölnerin tritt damit die Nachfolge von Valeska Schacht von den Funaten Hannover an, die nach der Ultimate-EM in Kopenhagen aus privaten und beruflichen Gründen von diesem Amt zurückgetreten ist. Silvi Jordan hat bereits die ersten beiden Trainings- und Sichtungs-Camps der deutschen Masters Frauen vor der Ultimate-WM im Juni 2016 in London angeleitet. Zu den Erfolgen von Valeska Schacht als Trainerin, Coach und allseits beliebter Mitspielerin zählen u. a. zwei Goldmedaillen (Beach Ultimate-EM 2013 und Ultimate-EM 2015) sowie drei Spirit of the Game-Awards (WM 2012, Beach-EM  2013, und Beach-WM 2015). Valeska Schacht hat gemeinsam mit Christin Hesse aktuell den Posten als Beauftragte für Integration durch Sport kommissarisch übernommen (linke Spalte, unten).

ZDF-Sportreportage_Faszination-Ultimate_BottoUltimate Abteilung gründet Nationalteam-Komitee

Die DFV-Ultimate Abteilung sucht Interessenten, die in einem neu zu gründenden Nationalteam-Komitee der DFV UA mitarbeiten möchten. Das hat Ultimate-Vorstand Bernhard Otto (Foto) bekannt gegeben. Hintergrund ist, dass sich die organisatorischen Aktivitäten rund um die Nationalteams in den vergangenen Jahren vervielfacht haben. Aufgaben des Komitees werde unter anderem sein: die Koordination von Triktotbestellungen, das Einsammeln und Auswerten von Feedback nach großen Turnieren, Aufrufe zur Bewerbung als Trainerinn oder Trainer für Nationalteams, die Aufbereitung von Bewerbungen für eine Entscheidung durch den Vorstand, die Überarbeitung der Förderrichtline für Nationalspieler, sowie weitere Themen rund um die Nationalteams. Gesucht werden Personen, die idealerweise, aber nicht notwendigerweise aus dem Umfeld der Nationalteams kommen. Auch eine Vorsitzende oder ein  Vorsitzender des Komitees wird  noch gesucht. Da das Komitee zunächst noch kommissarisch bestehen wird, ist diese Person zunächst noch nicht Teil des Vorstands. Zur Bewerbung bitte eine Mail an den Vorstand schreiben unter vorstand-ultim,ate[at]frisbeesportverband.de und darin ein kurzes Statement zur eigenen Person sowie zum gewünschten Arbeitsschwerpunkt oder Beitrag im Komitee.

Bericht von Torben Hörnschemeyer, Phillis Award-Gewinner 2015

Torben-KöblitzschDer diesjährige Gewinner des Phillis-Awards, Torben Hörnschemeyer aus Osnabrück, berichtet auf der Seite des Awards ausführlich über seine Erfahrungen bei der Reise in die USA. Torben ist Juioren Ultimate-Nationalspieler und hat 2015 im Team Deutschland Gold bei der EM in Frankfurt gewonnen. Neben den persönlichen Erlebnissen und Anmerkungen sind im Bericht auch die spielbezogenen Ausführungen sehr interessant. Mit dem Phillis Award soll jedes Jahr einer oder einem Jugendlichen im Alter von 14 bis 18 Jahren die Teilnahme an einem National Ultimate Training Camp (NUTC) in den USA ermöglicht werden. Dabei wird die Auszeichnung nicht allein nach Leistung, sondern vielmehr nach Potential und vor allem Motivation, Teamgeist und Leidenschaft für den Sport vergeben. Der Phillis Award ist eine Initiative, die durch Familienangehörige und Freunde von Philipp „Phillis“ Timmermann ins Leben gerufen wurde. Phillis ist am 21. Juni 2012 im Alter von 33 Jahren an den Folgen eines Hirntumors verstorben.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.