Frisbeesport-Nachrichtensplitter sechs, Juni 2020

Ausführlicher Ultimate-Beitrag im Magazin eines Stromversorgers

Der Energieversorger Süwag hat in seinem Kundemagazin „Menschen & Energie“ Juni 2020 einen ausführlichen Bericht über Holger Beutenmüller gebracht, langjähriger Führungsspieler im Open Ultimate-Nationalteam und beim Deutschen Meister Bad Skid (TSV Massenbach) sowie Projektingenieur bei der Süwag (online unter www.suewag.de/frisbee). Holger Beuttenmüller ist auf der Titelseite des Magazins zu sehen sowie auf mehreren Bildern des vierseitigen Beitrags. Erklärt werden die Spielregeln und die Trainingsintensität des Teamsports – umso mehr, wenn man ihn auf internationalem Spitzenniveau betreibt. Holger Beuttenmüller bedankt sich bei seinem Arbeitgeber, der ihm die Freiräume gibt, um in üblichen Turnierjahren fast jedes Wochenende zwischen April und August unterwegs sein zu können. Neben den Anforderungen an Athletik, Technik und Taktik werden auch diejenigen an die Selbstregulation genannt, die das Spielen ohne externe Schiedsrichtende benötigt. Zuletzt spricht er auch organisatorische Ziele des Sports an:

„Mit seinem Fairplay-Gedanken, der dem olympischen Gedanken sehr nahekommt, könnte Ultimate auch olympisch werden, vielleicht schon 2028.“

Bei der Süwag sind 1.700 Mitarbeiter*innen an elf Standorten in Hessen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und in Bayern beschäftigt.

Neuer Videocontent von Simon Lizotte

Der beste deutsche Disc Golfer Simon Lizotte, hat auf seinem Kanal zahlreiche neue Videos eingestellt, eher er Ende Juni nach drei Monaten Pause in Kansas wieder das erste Turnier spielen wird. Die jüngste Veröffentlichung ist eine kommentierte Solorunde über die 18 Bahnen des Gold-Layouts des Maple Hill-Parcours in Massachusetts. Simon Lizotte lässt die Zuschauenden teilhaben an seiner Entscheidungsfindung und über weiterführende Gedanken zum Sport. Die Front 9 sind auf seinem eigenen Kanal eingestellt, die Back 9 auf dem Kanal von Gatekeeper Media, die die Würfe mit zwei Kameras verfolgt haben. Zuvor spielte er einen brandneuen Kurs in Billerica, Massachusetts und brachte in einer halben Stunde die wichtigsten Unterschiede zwischen seinem Leben in Deutschland und dem in den USA auf den Punkt.

Bericht über die Hechte Kaiserslautern mit kleinen Schönheitsfehlern

Im Wochenblatt Kaiserslautern berichtet Uwe Kraus über die Ultimate-Abteilung im Trend- und Funsportclub Kaiserslautern: „Sie heißen Hechte, wie wenn man nach der Scheibe hechtet.“ Neben den Sportregeln beschreibt er die „schöne Gemeinschaft, die z.B. Fahrten zu Turnieren sogar in einem Radius von 1000 Kilometer in Deutschland oder im benachbarten Ausland ermöglicht“. Bei der Spielbeschreibung sind ein paar kleine Fehler unterlaufen. Anstelle des Gebots Fouls zu vermeiden wird etwas missverständlich geschrieben „hier wird keiner angegriffen“. Und auch bezüglich des Verteidigens steht nicht ganz korrekt „man muss einen Meter zum anderen Abstand halten“. Der geforderte Abstand beträgt tatsächlich jedoch nur einen Scheibendurchmesser (also etwa 30 cm). Außerdem heißt es, dass es keine „richtige Liga“ gebe, in der die Hechte spielten. Zwar ist der Ligabetrieb aktuell aufgrund von Corona ausgesetzt. Doch die Hechte spielen gewöhnlich outdoor Mixed in der 3. Liga Südwest.

Videos vom Disc Golf-Parcours im Revierpark Dortmund-Wischlingen

Radek Scharte vom SV Minden 1860 hat Mitte Juni zwei Videos vom Parcours im Revierpark Wischlingen auf Youtube eingestellt, bei dem er die achtzehn Bahnen zusammen mit David Strott vom Disc Golf Friends e.V. in Dortmund spielt. David Stott ist Deutscher Meister der Junioren von 2018 und 2. Vorsitzender der Disc Golf Friends. Die Front 9 umfassen die ersten Bahnen am Hügel sowie diejenige über einen Teich sowie die ersten Bahnen am See. Die Back 9 beinhalten zwei weitere Bahnen am See sowie die Waldbahnen und diejenigen auf einer baumbestandenen Wiese. Auf der ersten dieser Bahnen, Nr. 15, hat David Strott sein erstes Ass geworfen (nicht in diesem Video). Beide Videos sind jeweils rund 20 Minuten lang und machen Lust auf den abwechslungsreichen Parcours in Dortmund-Wischlingen.


«