Frisbeesport Nachrichtensplitter sechs, März 2017

DFV-Navigat-leiste_neuNeues DFV-Hauptmenü, weitere Änderungen

Das Hauptmenü der DFV-Seite wurde aktuell so geändert, dass nun die Sportarten besser sichtbar sind und stärker im Vordergrund stehen. Während bisher auf die Menüpunkte News, Termine und Verband die Punkte Mitgliedschaft und Junioren folgten, so sind diese beiden stattdessen nun unter dem Hauptpunkt Verband aufgenommen. Mitgliedschaft und Verbandsjugend passen gut unter den Oberbegriff „Verband“. Im Hauptmenü blieben die Punkte Ausbildung sowie Presse/Fans (aktuell weiter links) stehen, nun gefolgt von den drei Sportarten-Menüs Ultimate, Discgolf und Freestyle . Die Startseite stellt durch Kacheln unterhalb des Top Sliders sechs Unterportalseiten dar. Diese Seiten sind im Menü vorne und hinten mit >Pfeilen< markiert. Durchdie Änderungen befinden sich nun fünf dieser sechs >Unterportale< auf der ersten Menüebene, während es vorher nur drei waren.

Weitere Neuigkeiten: Im Bereich Ausbildung wurde auf der Literaturseite eine neue Bachelorarbeit eingestellt, der aktuell in Münster lebende Ultimatespieler Birger Schultze schreibt darin auf englisch über biomechanische Aspekte des Scheibenwurfs. Auf der Seite der Nationalteams wurden mehrere Nationalkader für die diesjährige Beach Ultimate-WM in Royan, Frankreich, eingepflegt.

Jahressitzungen am zweiten Aprilwochenende in Darmstadt

DFV-LogoDer Deutsche Frisbeesport-Verband lädt am Wochenende 8. und 9. April 2017 die Delegierten der Landesverbände, der restlichen Vereine und der Sportabteilungen zu insgesamt drei Jahressitzungen am DFV-Bundesleistungsstützpunkt an der TU Darmstadt ein. Den Auftakt macht am Samstagvormittag die Sitzung der Ultimate-Jugend, die die Interessen aller im DFV gemeldeten Sportlerinnen und Sportler bis 26 Jahre vertritt. Vier Themen stehen im Mittelpunkt: Sportartübergreifende Verständigung, Schulsport, Marketing und Mitgliederentwicklung. Auf der am Nachmittag anstehenden Sitzung der Ultimate-Abteilung stehen zwei Punkte im Vordergrund: Zum einen der Plan, einen bezahlten Geschäftsführerposten für die Ultimate Abteilung ab dem 1. Mai 2017 zu schaffen und zum anderen, die Geschäftsordnung der Abteilung zu ändern. Unter anderem sollen Landesverbände, der Sportrechtsweg und das Nationalteamkomitee aufgenommen werden. Am Sonntag folgt dann die Jahreshauptversammlung des DFV, die neben Berichten und Neuwahlen auch zahlreiche Erkenntnisse über den weiteren Weg des Frisbeesport hin zu anerkannten Sportarten in Deutschland liefern wird.

Eintracht-DiscDiskussionsrunde am Rande der Junioren Ultimate-DM

Am Rande der Junioren Ultimate-DM indoor Mitte März in Frankfurt am Main fand eine Diskussionsrunde mit rund 30 Trainerinnen und Trainern sowie Spielerinnen und Spielern statt. Darin wurde nach Angaben der Ultimate Jugend-Vorsitzenden Svenja Spanuth die Regionalisierung mit vier Ausscheidungsturnieren vor dem Finalturnier sehr positiv bewertet. Die Anzahl der bundesweit teilnehmenden Teams (53 in diesem Jahr) hat sich im Vergleich zum Vorjahr um 15 erhöht. Die Stimmungslage in der Runde war deutlich dafür, dass die Anzahl der zu vergebenden Spots pro Region und Division bereits vor den Qualiturnieren feststehen soll. Daher werden in der Outdoorsaison die Anmeldungen zu allen Qualis vor Beginn der ersten schließen (Deadline 17. Mai 2017). Was die Anzahl der Teams in den einzelnen Divisionen betrifft, wurde festgestellt, dass U17 nicht mehr, sondern genau gleich viele wie U20 hatte. Daher wird erwogen den Modus von 8-12-8 Spots pro Altersklasse U14/U17/U20 auf 8-10-10 anzupassen. Die Organisation der DJUM Frankfurt wurde von allen Seiten stark gelobt. Die nächste reguläre Ultimate-Jugendsitzung wird am Rande der Junioren-DM outdoor am 23. und 24.9.2017 in Ditzingen stattfinden.

Neues WFDF Discgolf-Komitee bekannt gegeben

WFDF-Logo2015Der Flugscheiben-Weltverband WFDF (World Flying Disc Federation, WFDF) hat die Besetzung eines neuen Disc Golf-Komitees bekannt gegeben, das unter der Leitung des WFDF Discgolf-Vorstands Charlie Mead aus England steht. Im siebenköpfigen Komitee befinden sich vier Europäer, jedoch kein Finne und kein Deutscher, wie Frisbee-NRW feststellt. Die Mitglieder sind Florenz Dumont aus Frankreich, Adriano Medola aus Brasilien, Leonard Muise aus den USA, Carlos Rio aus Spanien, Rein Rotmeister aus Estland, Bernd Wender aus Österreich und Hiroshi Yokota aus Japan. Auf der Internetseite des WFDF wird WFDF-Präsident Robert „Nob“ Rauch zitiert, der die Fülle der versammelten Erfahrung und des Discgolf-Know-hows lobt. Neben der von Charlie Mead vom 23. bis 26. August 2017 in Colchester veranstalteten World Team Discgolf Championship (WTDGC2017) stehen die Förderung des Discgolfs weltweit, die Umsetzung der WFDF-Politik in Sachen Behindertensport, die Verbesserung der Beziehungen des WFDF zu den nationalen Discgolf-Verbänden und den kommerziellen Discgolf-Unternehmen auf der Agenda.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.