Frisbeesport-Nachrichtensplitter vier, Dezember 2016

EUF-LogoEUF-Jugendkomitee gibt Daten für 2017 bekannt

Das Jugend-Komitee des Europäischen Ultimate-verbandes EUF hat zwei von drei Turnierdaten bekannt gegeben, die im kommenden Jahr durchgeführt werden. Im ungarischen Debrecen wird vom 13. bis 16. Juli ein so genannter EUFCup für Teams (nicht nur) aus Osteuropa durchgeführt. Die eigentliche Junioren Ultimate-EM findet vom 5. bis 11. August in niederländischen Veenendaal statt. Ein drittes Event wird im estländischen Tallinn geplant. Bei der Ausrichtung wird stets auf moderate Preise geachtet, wie der Vorsitzende des EUF Jugendkomitees Chris Dehnhardt mitteilt. Demnach dürfen Nationalteams auch an beiden bereits terminierten Turnieren teilnehmen. Es können auch A- und B-Kader zu verschiedenen Veranstaltungen entsandt werden. Der Hintergrund, warum der EUF mehrere Jugendturniere ausrichtet, ist die Förderung von Vergleichsturnieren in verschiedenen Regionen bei kurzen Anfahrtswegen. Parallel dazu werden ab dem kommenden Jahr erstmals auch Trainerausbildungs-Lehrgänge angeboten.

Passend zu Junioren-Ultimate ist der unlöngst veröffentlichte Zusammenschnitt von Höhepunkten von Tag 3 der Junioren Ultimate-WM in diesem Jahr im polnischen Wroclav, die der professionelle Filmer Niko Kolakovic erstellt hat. Viel Spaß beim Ansehen!

flatball-premiere-ny_18-12-2016Flatball-Filmpremiere in New York

Am 18. Dezember fand im Sva-Filmtheater in New York die Premiere des Films „Flatball – A history of Ultimate Frisbee“. Zahlreiche Ikonen des Frisbeesports vor allem aus den USA waren zugegen, als der Filmemacher und frühere Spieler Dennis Warsen zusammen mit weiteren Größen des Sports zum Einstieg eine kleine Podiumsrunde gab. Der Film erzählt die Geschichte des Teamsports Ultimate vor allem aus New Yorker Sicht. Unter anderem kommt auch der körperlich kleine, aber als Sportler herausragende Kenny  Dobyns zu Wort, der in den späten 1990-er Jahren das Team „New York, N.Y.“ als Leitfigur prägte. ER spielte noch im Jahr 2000 bei der Ultimate-WM in Heilbronn als Masters-Spieler für die USA im Finale gegen Deutschland. Der Film umfasst die Geschichte von vier Jahrzehnten, als Erzähler im Hintergrund konnte Alec Baldwin gewonnen werden.

Spirit-of-the-Game_SchriftzugWhatcha gonna call? The spirit!

Zum Internationalen Spirit of the Game Day am 3. Dezember 2016 hat eine Gruppe belgischer Ultimatespieler ein lustiges Musikvideo produziert. Die Handzeichen-Choreographie basiert auf dem bekannten Musikstück „Ghostbusters“ aus dem gleichnamigen Film und verdeutlicht auf humorvolle Weise, worum es im Sport Ultimate geht. Eine weitere, sehr individuelle Liebeserklärung an den Sport, leider nur auf Facebook eingebunden anzusehen. Viel Spaß dabei!

Psychedelischer Jahresrückblick

Bei Betrachtung des stark entfremdeten Freestyle-Frisbee-Jams am Zion-Strand bei Rom in Italien kann es passieren, dass nicht nur das gesamte Jahr, sondern das ganze Leben an Dir vorüberläuft. Die Aufnahmen stammen vom 31. Mai 2016 und enthalten neben einigen italienischen Spielern auch den US-Italiener und vielfachen Weltmeister Tom Leitner (erkennbar am gelben T-Shirt und der Lockenmähne). Gerade vor Weihnachten auch gut geeignete Musik, um Toleranz unter den Religionen, Glaubens-, Meinungs- und Gedankenfreiheit  zu propagieren. Viel Spaß beim Zuschauen!


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.