Frisbeesport-Nachrichtensplitter vier, Dezember 2020

Neue Disc Golf-Turnierplattform des DFV ist live

Die neue Turnierplattform der DFV Disc Golf-Abteilung ist ab sofort unter https://turniere.discgolf.de  zu erreichen. Das hat der Vorsitzende der Disc Golf-Abteilung und DFV DG-Vorstand Stephan Mesel mitgeteilt. Um die Plattform als Spieler*in oder Turnierdirektor*in nutzen zu können, ist eine Registrierung im neuen System erforderlich. Dabei ist es notwendig, die eigene DFV-Mitgliedsnummer und die beim DFV hinterlegte E-Mail-Adresse griffbereit zu haben. Mit diesen Informationen ist eine Datenübernahme aus www.german-tour-online.de schnell erledigt. Bei der Datenbeschaffung kann die Mitgliederverwaltung Deines Vereins helfen. Als Hilfestellung für die Registrierung steht auch ein Video-Tutorial zur Verfügung.

Hamburger Vereine planen Landesverband

Die Hamburger Frisbeesport-Vereine und -Vereinsabteilungen bereiten sich auf die Gründung eines Landesverbands Hamburg vor. Dazu hat Andreas „Dremu“ Runte Stimmen von Aktiven aus den verschiedenen Vereinen gesammelt, die dabei ihre unterschiedlichen Motive und Hoffnungen äußern. Im so entstandenen, fünfminütigen Youtube-Video sind Vertreter*innen von insgesamt sieben Vereinen zu sehen und zu hören, das sind der 1. FC Hamburg Fischbees 00 e.V. inklusive seiner Abteilung Disc Golf Club Hamburg, der Verein Fischkutter Ultimate Hamburg e.V., der FTSV Lorbeer Rothenburgsort von 1896 e.V., der SV Wilhelmsburg von 1888 e.V., der Eimsbütteler TV e.V., die Disc Golf-Abteilung des Hamburger Sportvereins (HSV) e.V. und die Disc Golf-Abteilung des Norderstedter SV e.V. Eine Gründung des Frisbeesport-Landesverbands in Hamburg, des dann bereits zehnten bundesweit, steht im Jahr 2021 an, sobald die Corona-Pandemie es zulässt.

Crowdfunding für zweiten Disc Golf-Parcours in Rostock

In Rostock soll ein zweiter Disc Golf-Parcours entstehen, der speziell für Kinder und Einsteiger*innen gedacht ist. Initiiert wurde die Idee eines Kurses „am Kringelgraben“  von einem offenen Kinder- und Jugendtreff und wird nun auch begeistert vom Rostocker Frisbeesportverein Endzonis unterstützt, wie Hannes Block aus dem Vorstand mitteilt. Aktuell fehlt der Initiative noch ein wenig Geld, um alle Schilder und Körbe aufzustellen. Daher würden sich die Initiator*innen sehr freuen, wenn der oder die eine oder andere die Crowdfunding-Kampagne auf der Seite 99funken.de unterstützt. Die Fundingschwelle von 6.000 Euro ist bald erreicht, das Fundingziel liegt bei 8.900 Euro. Die OstseeSparkasse Rostock gibt für jede Spende ab fünf Euro nochmals dieselbe Summe dazu, maximal 1.500 Euro. Das Funding läuft bis zum 15. März 2021, das Projekt soll noch im kommenden Jahr realisiert werden.

Ultimate nicht bei Sommer-Universiade Rhein-Ruhr 2025

Ultimate Frisbee gehört nicht zu den optionalen Sportarten, mit denen sich der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (adh) um die Ausrichtung der Sommer-Universiade Rhein-Ruhr 2025 bewerben wird. Das hat der adh nun mitgeteilt, nach umfangreichen Abstimmungen, auch mit dem Welthochschulsportverband FISU. Stattdessen wurden für das geplante Großereignis in fünf Jahren 3×3 Basketball, Beach-Volleyball und Rudern als optionale Sportarten ausgewählt. Diese sollen das Sportprogramm der von der FISU vorgegebenen fünfzehn obligatorischen Sportarten ergänzen, zu denen bereits auch Basketball und Volleyball gehören. Neben Ultimate Frisbee hatten sich noch zehn weitere Sportarten als Zusatzdisziplinen für die Universiade 2025 beworben. Die Entscheidung über die Vergabe der Sommer-Universiade 2025 trifft die FISU im Frühjahr 2021.


«