Ultimate-Abteilung mit erneuerter Geschäftsordnung

Am 6. November 2020 fand die Jahreshauptversammlung 2020 der DFV ​Ultimate-Abteilung per öffentlicher Videokonferenz-Plattform statt.

Mit der Online-Sitzung wurde die für Anfang April geplante und aufgrund der Corona-Lage abgesagte Präsenzveranstaltung nachgeholt. Die Einladungen dazu erfolgten fristgerecht und die Durchführung über die Online-Plattform entsprach den gesetzlichen Anforderungen.

Es nahmen 19 Stimmberechtigte, sieben UA-Vorstandsmitglieder sowie einige Gäste teil. Ein Hauptpunkt war die Anpassung der UA-Geschäftsordnung in Hinblick auf eine Synchronisation mit der DFV-Satzung und Rechtsordnung, die kurz darauf bei der DFV Jahresdelegierten-Versammlung erfolgte. Alle Abstimmungen wurden über die Software Openslide mit personalisierten Zugängen für alle Delegierten durchgeführt.

Zunächst erfolgten die Berichte der Komiteevorsitzenden. Beim Thema Finanzen wurde der Wunsch nach mehr Transparenz speziell bei den Förderungen geäußert. Die Kassenprüfer erhoben in ihren Berichten jedoch keine Beanstandungen und empfahlen die Entlastung des Kassenwarts. Auch der Vorstand wurde mit deutlicher Mehrheit entlastet.

Bei den anschließenden Neuwahlen wurden die Vorsitzenden der Komitees erneut aufgestellt, respektive mit Matthias Brandt und Franziska Pohl die bisher kommissarischen Vorsitzenden des Nationalteamkomitees und des Spiritkomitees nun offiziell in ihr Amt gehoben. Alle Kandidat*innen wurden jeweils ohne Gegenstimmen gewählt. Finanzvorstand bleibt vorerst Lucas Klein, der jedoch ankündigte, dass dies seine letzte Amtszeit sein wird. Als neue Kassenprüfer wurden Tomas Boensch und Ralf Großardt gewählt.

Die Änderungen der Geschäftsordnung und die weiteren Anträge im Einzelnen:

  • Antrag 1: Änderungen der Geschäftsordnung, eingereicht von Wolfram Kolbe, DFV Ultimate-Vorstand. Im Detail: 1. Aufnahme des Paragrafen 2.6 in das Inhaltsverzeichnis (bisher versäumt), 2. Die Auflistung der Ordnungsmaßnahmen wird durch „insbesondere“ ergänzt, um diese nicht auf die aufgeführten Beispiele zu beschränken, 3. Die Frist zum Einreichen einer Beschwerde wird gemäß RO auf 10 Tage angeglichen, 4. Die Unterpunkte zum Vermittlungsausschuss werden gestrichen, 5. Für alle weiteren Details genügt der Verweis auf die Rechtsordnung. – angenommen ohne Gegenstimme und ohne Enthaltung.
  • Antrag 2: Weitere Änderung der Geschäftsordnung, eingereicht von Paul Kossmann, Vorsitzender der DFV Ultimate-Jugend.  Im Detail: 1. Umbenennung der „Mitgliederversammlung der Ultimate Abteilung“ in „Jahres-Delegiertenversammlung der Ultimate Abteilung“, 2. Festlegung der Stimmen des Abteilungsvorstand auf maximal vier, 3. Klarstellung zu Abstimmungsverfahren (einfache Mehrheit aller anwesenden Delegierten) – angenommen ohne Gegenstimme bei einer Enthaltung.
  • Antrag 3 wurde von Paul Kossmann zurückgezogen
  • Antrag 4: Ergänzung im Anhang der Geschäftsordnung, eingereicht von Paul Kossmann, bezüglich der Benennung der Vorstands-Delegierten für die Jahres-Delegiertenversammlung – angenommen bei zwei Gegenstimmen und fünf Enthaltungen.  
  • Antrag 5: Änderung der Geschäftsordnung, eingereicht von Paul Kossmann, um die explizite Zustimmungspflicht des DFV-Vorstandes bei Änderungen der Abteilungsgeschäftsordnung zu streichen. – angenommen bei drei Gegenstimmen und drei Enthaltungen.
  • Antrag 6: Änderung der Geschäftsordnung, eingereicht von Matthias Brandt, Vorsitzender des UA Nationalteam-Komitees (NTK). Im Detail: Ersetzen der bisherigen Jahrestagung des NTK durch „Nationalteamversammlung (NTV)“ – Angenommen ohne Gegenstimme bei fünf Enthaltungen.
  • Antrag 7: Änderung der Geschäftsordnung, eingereicht von Matthias Brandt, Vorsitzender des UA Nationalteam-Komitees (NTK). Im Detail: Aufnahme der Nationalteamversammlung in die Übersicht der entscheidungsbefugten Organe. – Angenommen bei einer Gegenstimme und zwei Enthaltungen.
  • Abstimmung über die Delegierten für die Jahresdelegierten-Versammlung des DFV: Folgende Personen stellen sich zur Wahl: Wolfram Kolbe, Dine Fischer, Sandra Tietjens, Folko Drewes, Thomas Boensch, Janna Baumgart, Florian Auferoth, Wolfgang Fiedler. – Angenommen bei einer Gegenstimme und einer Enthaltung.

Anschließend wurde über aktuelle Auswirkungen der Corona-Situation berichtet. Abteilungs-Geschäftsführerin Dine Fischer befindet sich demnach in Kurzarbeit. Die Förderung des Nationalteams wurde infolge ausgebliebener Umsätze in diesem Jahr heruntergefahren. Der Ausblick ist verhalten optimistisch, dass im Jahr 2021 wieder ein Spielbetrieb möglich wird. Dazu werden auch Überlegungen zu einem alternativen Spielbetrieb mit kleineren Turnierformaten und weniger Kontakten angestellt.

Zuletzt stellte der Abteilungs-Vorsitzende und DFV Ultimate-Vorstand Wolfram Kolbe (Foto) seinen Antrag für die DFV-Delegiertenversammlung vor, wonach die Regelung zur Übernahme von Kosten für eine DFV-Ausbildung von Nationaltrainer*innen von einer „Muss“- zu einer „Kann“-Bestimmung umgewandelt werden sollte. Diesem Antrag wurde in der DFV Jahresdelegierten-Versammlung stattgegeben (siehe am Ende des betreffenden Berichts). Das ausführliche Protokoll der UA-Jahressitzung ist öffentlich im DFV-Sharepoint abgelegt.


«