Frisbeesport Nachrichtensplitter zwei, Januar 2020

Ultimate-Captains beglaubigen rechtmäßige Roster mit Handschlag

Mit Beginn der DFV-Meisterschaftssaison Ultimate Indoor der Erwachsenen 2020 tritt eine neue Regelung in Kraft. Bei einem DFV-Turnier haben die Captains der beiden Teams beim Scheibenflip um Wahl von Angriffsrecht und Seite die Zusatzaufgabe, sich gegenseitig per Handschlag die Rechtmäßigkeit ihrer Spielendenlisten zu bestätigen. Das hat der Vorstand der DFV Ultimate-Abteilung Wolfram Kolbe bekannt gegeben. Damit wird die unzeitgemäße Pflicht, Spielendenlisten in Papierform vorzuhalten und diese zu unterschreiben, ersetzt. Mit dem Handschlag beglaubigen die Teamvertretenden somit offiziell und rechtskräftig, dass sie nur mit den offiziell gemeldeten Spielenden auflaufen. Die Listen sind für die Teamadmins einsehbar und überprüfbar auf dem Eventportal dfv-turniere.de. Von Ende Januar bis Ende Februar 2020 werden die beiden Wochenenden aller Ligen im Ultimate Indoor der Frauen- und Open-DM gespielt. Ausrichtungsorte und teilnehmende Teams sind hier einzusehen. Der DFV wünscht spannende Wettkämpfe!

Disc Golf-Länderkampf 2020 im Februar in Baumholder

Im Jahr 2018 wurde der erste Disc Golf-Länderpokal in Bielefeld durchgeführt. Nun lädt der Frisbeesport-Verband Hessen zu diesem Turnier am 22. und 23 Februar 2020 auf dem Baumholder Rolling Hills Discgolf Parcours. Das hat der Präsident des FLV Hessen Guido Klein mitgeteilt. Viererteams aus den Bundesländern sowie aus benachbarten Ländern treten dabei in zwei Runden jeweils über zwölf Bahnen gegeneinander an. In der ersten Runde wird auf Score gespielt und zugleich die Partner für die zweite Matchplay-Runde (vier Paare 1 gegen 1) ermittelt. Dabei erhält, wer eine Bahn gewinnt, einen Punkt, spielen beide gleich, bekommt jedes Team einen halben Punkt. Die Endstände beider Runden werden zur Ermittlung des Teamsiegers addiert. Maximal 16 Länderteams können teilnehmen; die Teamfee für den Open-Länder-Pokal beträgt 25 Euro. Je Spieler und Tag ist zusätzliche ein Greenfee von 7 Euro an den Platzbetreiber zu zahlen. Es ist empfehlenswert wenigstens zwei Ersatzspieler*innen dabei zu haben. Eine vorläufige Team- Anmeldung kann per Mail an info[at]frisbeesportverband-hessen.de erfolgen, die endgültige Anmeldung bitte über diese Webseite.

Augsburg, München und Unterföhring gewinnen Jugend-Quali Südost

In Augsburg fand Anfang Januar die Jugend-Qualifikation Süd-Ost für die Deutsche Meisterschaft im Ultimate indoor statt. In der U14 traten die gastgebenden Juniorwolves (FC Haunstetten) und MUH (TV Haldenwang 1920) sowie außer Konkurrenz Ultimate am See (SC Weßling) und der MTV 1879 München an. Die Juniorwolves gewannen alle Spiele deutlich, der zweite Platz ging nach ausgeglichenen Spielen an die jungen Münchener vom MTV 1879 vor Ultimate am See und MUH. Alle Teams bewiesen hervorragenden Spirit. Der Spiritsieg ging hauchdünn an Ultimate am See mit einer Durchschnittswertung von 11,33 vor Juniorwolves und MUH mit 11,00 und dem MTV München mit 10,33. In der U17 gewannen die Münchener Kindl (ESV München) zweimal souverän gegen MUH (11:2 und 9:4). Der Spiritsieg ging ebenfalls an die Münchener Kindl. In der U20 gab es zwei schöne Spiele zwischen den Isarrunners (TSV Unterföhring) und den Münchener Kindl, die beide von den Isarrunners gewonnen wurden (10:7 und 12:6). Der Spiritsieg ging knapp an die Kindl.

Doppelsiege für Amsterdam und München beim Tatort Kamen

Anfang Januar fand beim TV Südkamen das 6. Jugend-Ultimateturnier Tatort Kamen statt. Einen Tag lang spielten acht U17-Teams, sechs U14-Teams und erstmals vier U12-Teams. Die U17-Teams waren in zwei Vierergruppen eingeteilt. Nach drei Vorrundenspielen gab es noch Überkreuz- und Platzierungsspiele. Es siegte der Amsterdam Ultimate Club vor den Gastgeber*innen aus Kamen, den Äitschbees (TUS Hermannsburg) und den Frizzly Bears (DJK Westwacht Aachen). In der U14 gewannen nach einem Round Robin die Lufos 1 – zwei Teams vom Ludwigs-Gymnasium in München waren eigens angereist – vor den Schafen (TV Beckum), den Frizzly Bears und den Colibris (DJK Wiking Köln). Bei U17 und U14 gewannen die siegreichen Teams jeweils auch die Spiritbewertung! In der U12 wurden nach Spielen unter den vier Teams der Realschule im Kreuzviertel Münster, Caramba (ETG Wuppertal), Kamen und Köln keine Gewinner bekannt gegeben. Spielerisch lag Köln vorne, die beste Spiritbewertung erhielten die Wuppertaler.


«