Frisbeesport-Nachrichtensplitter zwei, März 2021

DFV Discgolf-Abteilung mit neuem Stellvertreter

Ende Februar hat die DFV Discgolf-Abteilung unter der Leitung ihres Vorsitzenden Stephan Mesel (Foto) erstmals eine online Jahresdelegierten-Versammlung durchgeführt. Dabei nahmen 26 Delegierte der DFV-Mitgliedsorganisationen und neun Gäste teil. Zu Beginn wurde des langjährigen Mitglieds der Discgolf-Community Jürgen Hengstler gedacht, der vor wenigen Wochen im Alter von 55 Jahren verstorben ist. Auf den Berichtsteil und die Aussprache folgte die Entlastung des Vorstands. Der geschäftsführende Vorstand und der internationale Koordinator werden jeweils zu den geraden Jahren auf zwei Jahre gewählt. Gewählt wurden jedoch neu Daniel Ed Brachmann aus Leipzig als stellvertretender Abteilungsleiter, sowie Timo Kehlbeck aus Bremen als Jugend-Referent und Tobias Pfeiffer aus Rüsselsheim als Leistungssport-Referent. Die weiteren amtierenden Referenten wurden bestätigt: Frank Neitzel (Regeln), Christoph Acktun (Presse- und- Öffentlichkeitsarbeit), Jan Bäss (Breitensport) und Klaus-Peter Dützmann (Aus- und Fortbildung). Weiterhin wurde beschlossen, dass der Sport künftig der deutschen Sprache entsprechend „Discgolf“ oder „Disc-Golf”, aber nicht mehr „Disc Golf“ geschrieben wird.

Neuer Discgolf-Podcast mit Stephan Mesel und Wolfgang Kraus

Matthias Koch aus Hannover hat einen neuen Discgolf-Podcast ins Leben gerufen, der im professionellen Gewand und prominenten ersten Gästen auftritt. Im „inPutt01“ wird der Saisonstart der DFV Discgolf-Saison ab März 2021 mit Stephan Mesel, DFV Abteilungsvorstand, und Wolfgang Kraus, Sportdirektor der DFV DGA, diskutiert. Der Podcast ist auf der Seite inputt-discgolf.de übersichtlich dargestellt und in einzelne Abschnitte aufgeteilt. Diese behandeln die neuen Turnierserien, die Gründe für die Reform der German Tour, die Entwicklung von Elite-Turnieren, zusätzliche Spielklassen sowie Wünsche für die Zukunft. Die Produktion des Podcasts ist sehr professionell, die Darstellung sehr übersichtlich, mit Zeitangaben für jedes einzelne Kapitel. Prädikat: Empfehlenswert!

Neues Ultimate Regelquiz auf Telegram

Das Regelkomitee der DFV Ultimate-Abteilung hat neu ein Regelquiz auf Telegram entwickelt, jeweils mittwochs und sonnabends um 19 Uhr zwei Regelfragen versendet. Das hat der Leiter des Regelkomitees Max Winkelmann mitgeteilt. Auch wenn die Trainings-Möglichkeiten immer noch sehr begrenzt sind, so besteht damit nun eine neue Gelegenheit sich wenigstens theoretisch mit Ultimate zu beschäftigen. Die Multiple Choice-Fragen können spielend einfach (anonymisiert) beantwortet und mittels Kommentarfunktion sogar diskutiert werden. Sie wurden von Mitgliedern des Regelkomitees zusammengetragen und gehen auf Ideen aus der Community zurück. Sie enthalten meist eine leichtere und eine schwerere Frage jeweils zu demselben Regelabschnitt. Der entsprechende Kanal ist erreichbar unter https://t.me/UltimateRegelquiz. Wer sich dort einschreibt, erhält die Fragen zu den genannten Zeiten jeweils automatisiert zugesandt. Bitte den Link in Teams und Freundeskreisen weiterleiten. Das Regelkomitee freut sich auf neue Mitspieler*innen!

Weitere Videos aus München zu Frisbee at home und Base Frisbee

Christoph „Stoffel“ Böttcher, Abteilungsleiter der „Moskitos“ vom MTV München, hat zwei weiteres Youtube-Video zur Beschäftigung mit der „Frisbee At Home“ herausgebracht, das auf den Übungen im ersten Video aufbaut. Die zweite Session konnte er ,wie in Aussicht gestellt, kurz vor Start der Outdoor-Aktivitäten fertigstellen und auf den Youtube-Kanal des Teams hochladen. Das Video ist wie sein Vorgänger rund eine halbe Stunde lang und enthält verschiedene Übungen, die sich alleine zuhause durchführen lassen. Daneben hat Stoffel Böttcher noch ein zweites Video produziert und hochgeladen, das die Spielregeln für „Base Frisbee“, analog zum Brennball, vorstellt, wie unter anderem von „Ultimate am See“ in Wessling so gespielt. Indoor-Varianten mit einem umgedrehten Kasten in der Mitte sind auch denkbar. Es lässt sich coronakonform unter Einhaltung von Abständen durchführen, wobei dennoch alle Beteiligten werfen, fangen und laufen müssen.


«