Fünf weitere SOTG-Workshops in Quartal 1-2017

sotg-ws_freude_bochum6_11-2016Im ersten Quartal des Jahres 2017 sind bereits jetzt fünf weitere Spirit of the Game-Workshops gebucht  (Fotos: Chyn). Das hat Jörg Benner in seiner Funktion als Teil des DFV-Lehrtesams und des SOTG-Komitees mitgeteilt. Die neuen SOTG-Workshops des DFV behandeln jeweils nur einen der fünf zentralen Bereiche der Fairplay-Vereinbarung auf Gegenseitigkeit.

sotg-ws_freude_bochum12_11-2016Im Jahr 2016 wurde der Auftakt Ende Oktober beim ASV Köln gemacht, mit dem Thema „Keine Fouls – Keine Gewalt“. Im November folgte beim TV Frischauf Altenbochum auf Einladung von Christian Strippel (links) die Premiere des Workshops „Freude am Leben – Freude am Spielen“. Beide Veranstaltungen waren sehr gut besucht (jeweils knapp 20 Teilnehmende) und sind dem Vernehmen nach sehr gut angekommen.

sotg-ws_freude_bochum10_11-2016Jörg Benner arbeitet zusammen mit dem Input aus dem Komitee und aus den Workshops die Inhalte aller fünf Workshops weiter aus. Allerdings zeigt sich bereits jetzt, dass die vorbereiteten Materialien sehr gut nutzbar sind und dass auch eher zu viel als zu wenig Inhalt zur Verfügung steht. Aktuell stehen drei Workshops im Januar in Kamen, Mainz und Verl sowie zwei weitere im März in Hamburg und in Potsdam auf dem Programm.

sotg-ws_freude_bochum7_11-2016Die Spirit of the Game-Workshops gehen vom Paragrafen 1 des Regelwerks Ultimate Frisbee aus, in dem unter dem Begriff “Spirit of the Game” verschiedene Bereiche benannt sind, die für selbstregulatives Spielen unerlässlich sind. Die Bereiche werden deshalb einzeln behandelt, damit die Teilnehmenden keine “Überdosis” an Fairplay erhalten, sondern die jeweiligen Teilaspekte besser nachvollziehbar können. Diese sind Regelkenntnis – Respektvolle Kommunikation – Vermeiden von Körperkontakt (Verzicht auf Gewalt) – eine faire Einstellung – und die Freude am Spiel, die über einem „unbedingten“ Siegeswillen stehen soll.

Die Überzeugung des DFV ist, dass es vor allem in Anbetracht des angestrebten und aktuell forcierten Wachstums im Jugendbereich nötig ist, sich in Hinblick auf die Fairplay-Konzeption im Frisbeesport klar zu positionieren. DFV-Mitgliedsvereine können die Veranstaltungen noch bis Ende März 2017 kostenneutral buchen. Bei Interesse oder weiteren Fragen bitte per Mail wenden an geschaefte[at]frisbeesportverband.de.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.