Jugend Ultimate-DM indoor in Verl soll stattfinden

Gemäß aktueller Bewertungslage des Robert-Koch-Instituts zum Corona-Virus (SARS-CoV-2 oder COVID-19) besteht für den DFV derzeit kein Grund geplante Veranstaltungen abzusagen. Daher wird die Jugend Ultimate-DM am 21. und 22. März 2020 in Verl (DJUM) auch dann stattfinden, falls einige Teams von sich aus entscheiden, nicht teilzunehmen.

Der DFV bezieht sich in der aktuellen Risikobewertung weiterhin auf das Robert-Koch-Institut und hält daran fest, seine geplanten Veranstaltungen durchzuführen. DFV als Veranstalter und TV Verl als ausrichtender Verein beobachten die Lage (siehe die Links unten) und stehen mit dem zuständigen Gesundheitsamt des Kreises Gütersloh in Kontakt, welches für Veranstaltungen derzeit keine Gefährdung sieht. Eine Risikoeinschätzung zur Lage ist erfolgt und wird bis zur DJUM aktualisiert:

  • Bei der Veranstaltung mit ca. 240 Personen handelt es sich ausdrücklich um keine Großveranstaltung.
  • Die Teilnehmenden stellen als gesunde, sportliche Jugendliche keine Risikogruppe dar.
  • Auch sind keine Gäste aus den Risikogebieten gemäß RKI zu erwarten.
  • Weiterhin verteilt sich das Event auf drei verschiedene Spielfelder.
  • Die Übernachtung erfolgt nicht für alle zusammen.

Daher geht der DFV davon aus, dass die DJUM stattfindet, sofern sich die Lageeinschätzung nicht kurzfristig dramatisch ändert. Die Infektionszahlen sind zwar leicht steigend, aber sehr niedrig im Vergleich mit dem diesjährigen Influenzavirus, infolge dessen es in diesem Herbst/Winter in Deutschland bereits mehr als 100.000 Infizierte und mehrere hundert Todesfälle zu beklagen gab.

Nur gesunde Teilnehmer*innen und Begleiter*innen sollen anreisen

Der DFV empfiehlt, Personen, die sich nicht gesund fühlen, wie bei jeder (die Atemwege betreffende) Krankheit, zu Hause zu bleiben. Der DFV respektiert auch die Entscheidung von Personen, die sich mit der Situation unwohl fühlen und daher eine Veranstaltung wie zuvor geplant nicht besuchen möchten. Vor Ort wird vor allem auf geeignete Maßnahmen zur Hygiene hingewiesen:

  • regelmäßiges Händewaschen,
  • das Gesicht nicht unnötig mit den Händen berühren,
  • Husten/Niesen in die Armbeuge,
  • Verzicht auf Händeschütteln und unnötigen Körperkontakt,
  • Verzicht auf den Spiritkreis,
  • regelmäßige Reinigung der Spielscheiben.

Eine Kostenerstattung, auch bei Absage eines ganzen Teams, kann voraussichtlich jedoch nicht erfolgen, sofern nicht noch Nachrücker-Teams gefunden werden. Auch falls entgegen derzeitiger Annahmen, aufgrund von kurzfristigen anderen Entscheidungen des Gesundheitsamtes vor Ort, die DJUM abgesagt werden muss, kann der DFV keine den Teams entstandenen Kosten übernehmen.

Links: Schutzmaßnahmen gemäß Robert-Koch-Institut, Robert-Koch-Institut zu Großveranstaltungen, DOSB-Update zu Coronavirus, Kreis Gütersloh: Vorsorge gegen die Verbreitung des neuartigen Coronavirus, Kreis Gütersloh richtet Bürgerhotline ein


«