Viel Content zum World Gitis Day 2020

Am 24. Mai 2020 hat wie in jedem Jahr in der Freestyle-Community der „World Gitis Day“ stattgefunden. Dabei wird ein besonderer Trick Catch gefeiert.

Beim Gitis greift der Fangarm von vorne seitlich um das entgegengesetzte Bein, um eine Scheibe zu fangen, die seitlich heranfliegt. Er wird daher auch als ein selbst begrenzender Move bezeichnet (self limiting move). Der Körper wird bei dieser Bewegung schräg gestellt (und kommt in eine „Verwringung“). In diesem Jahr wurde infolge der Corona-Kontakteinschränkungen in den Sozialen Medien besonders viel dazu gepostet.

Der mehrfache Weltmeister US-Freestyler Paul Kenny beruft sich auf seinen Landsmann John Anthony. Ihm zufolge gilt als Urheber des Moves der Overall Frisbee-Weltmeister Krae Van Sickle (unter diesem Link stehen nur Freestyle-Erfolge). Demnach entstand der Gitis etwa 1977 bei Krae zu Hause in New York. Offenbar leitet sich der Begriff von „Flamingitis“ ab, als Variation oder Erweiterung eines einbeinigen „Flamingo“-Catches, den Krae Van Sickle einer Beschreibung folgend nachahmen wollte. John Anthony sei selbst der zweite Mensch gewesen, der diesen Catch praktizierte, heißt es weiter.

Der Name stammt demnach auch von Krae Van Sickle, der den Gitis als „must have catch of today“ bezeichnete. Noch heute gilt dieser Catch als besonders kunstvoll und wird bei vielen Jams und auf Turnieren besonders abgefeiert. Vergleiche zu Entwicklungen der Frühzeit auch Kapitel 6 der Freestyle History auf der Deute freestyledisc.org. Krae van Sickle wurde 2016 in die erste Klasse der Mitglieder der Freestyle Disc Hall of Fame gewählt.

Das Bild zeigt den Freestyle-Meister der Overall Frisbee-WM 1981 Sir Donny Rhodes während des Aufwärmens bei den 1. Oak Grove Open in Pasadena, Kalifornien, im Februar 1979. Damals fanden neben dem historischen Disc Golf Turnier weitere Veranstaltungen statt, wie Freestyle und auch MTA (Maximum Time Aloft), wie der Sammler und Historiker Gary Perlberg berichtete. Viele weitere Bilder und Videoclips sind in der internationalen Facebook-Gruppe der Freestyle Frisbee-Players zu finden.

Hinweis: Zu beachten ist, dass die Datenbank von freestyledisc.org unvollständig ist und oft nicht die gesamte Erfolgsliste wiedergibt. Gerade für die historische Rückschau ist sie aber sehr wertvoll.


«