WUGC 2016: Tag 6 – Freitag

WUGC2016-Logo-largeHeute standen für die deutschen Teams nur noch Platzierungsspiele an. Die Medaillenränge wurden auf anderen Plätzen ausgespielt. Daher war vielen Spielern und Spielerinnen die Erschöpfung der letzten Tage anzumerken und häufig konnten die Teams nicht mehr zu hundert Prozent die nötige Spannung aufbauen, um auf internationalem Niveau saubere Spiele abzuliefern. Hier eine kurze Zusammenfassung der heutigen Spiele:

Open

Inside Rakete startete gegen Kolumbien im Halbfinale um Platz 5 sehr gut in die erste Hälfte und konnte sich relativ unbedrängt eine 6:3 Führung erspielen. Danach brach das Spiel der Deutschen irgendwie auseinander und die Kolumbianer holten die Halbzeit mit 6:7. Das deutsche Open-Team konnte nicht mehr zurück ins Spiel finden und verlor das Spiel mit 10:14.

Im letzten Spiel des Turniers gegen das Open-Team aus Belgien mussten noch einmal die letztren Kräfte mobilisiert werden. Es entwickelte sich ein aufregendes Spiel mit vielen Führungswechseln, dessen Ausgang bis zum Ende offen war. Letztlich mussten sich die Deutschen im Universe Point 14:15 geschlagen geben und beenden das Turnier auf dem 8. Platz.

Damen

Die deutschen Damen spielten ebenfalls das Halbfinale um Platz 5 und mussten gegen die starken Australierinnen ran. Diese konnten den Deutschen direkt zum Start des Spiels zwei Breaks abnehmen und waren auf dem Feld sehr wach und engagiert. Wie schon gegen Kolumbien war die gegnerische O-Line den DNT-Spielerinnen physisch überlegen und gegen die australische Zone konnte kein Mittel gefunden werden. Das Spiel wurde 10:15 verloren.

Im Spiel um Platz 7 ging es erneut gegen die Schweiz. Im Gegensatz zum Spiel vom Dienstag konnten die deutschen Damen die Schweizerinnen wieder dominieren und fanden mit einem mehr als deutlichen 15:3 Sieg einen positiven Turnierabschluss.

Mixed

Die deutschen Mixer bestritten ihr letztes Spiel erneut gegen Singapur. Auch wenn das Endergebnis mit 15:12 recht knapp aussieht, waren die Deutschen über weite Strecken überlegen und landeten nun (vermutlich) auf einem geteilten 9. Platz, da die Platzierungen in dieser Division nicht komplett ausgespielt wurden.

Masters-Divisonen

Die Open-Masters hatten leider aufgrund von Spielabsagen auch am heutigen Tag kein Spiel mehr. Die Damen-Masters durften immerhin noch ein letztes Spiele gegen Finnland austragen. Trotz deutlicher Führung in der ersten Halbzeit, wurde das Spiel leider knapp mit 11:13 verloren. Auf einem der windigen Außen-Felder, konnten die Finnen sich vor allem dank ihrer Zone durchsetzen.

Guts

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung waren die Guts-Scores leider noch nicht veröffentlicht. Leider schieden beide deutsche Teams direkt zu Anfang des Bracket-Plays aus (GER 1 gegen GB und GER 2 gegen Japan).


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.