Youtube-Event zum Tag des Sports am 6. April

DFV bei Online-Tagung zum internationalen Tag des Sports am Montag ab 11:00 Uhr auf Youtube

Am Montag, 6. April 2020, wird seit 2014 der internationale Tag des Sports für Entwicklung und Frieden gefeiert. Die gemeinnützige Gesellschaft FAIReinskultur mit Sitz in Bergisch Gladbach hat aus diesem Anlass eine Veranstaltung auf den Weg gebracht, die nun als Online-Tagung stattfindet. Die Übertragung am Montag, 6.4.2020, findet ab 11:00 Uhr auf der Youtube-Seite von FAIReinskultur statt.

Moderiert wird das online Live-Event von Robert Wagner, Geschäftsführer FAIReinskultur (Foto), und dem Geschäftsführer des Deutschen Frisbeesport-Verbands Jörg Benner. Mitveranstalter ist das Forum für Nachhaltigkeit fürs Bergische (FoNaB) in Kooperation mit dem Kreissportbund Rheinisch-Bergischer Kreis e.V. sowie dem DFV e.V. Durchgeführt wird die Veranstaltung am bib International College in Bergisch Gladbach. Ursprünglich war sie als Präsenztagung geplant, die infolge der Corona-Pandemie in dieser Art nicht stattfinden kann.

Die Online-Tagung wird sich unter anderem mit den 17 globalen Nachhaltigkeitszielen beschäftigen. Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung und die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie zielen darauf ab, unser aller Alltag nachhaltiger zu gestalten. Hier kann der Sport mit seiner Vielzahl an Engagierten eine Vorbild- und Multiplikatorenfunktion einnehmen. Die Themenblöcke des Events sind:

  • 11:00 Uhr: Fairplay und die Agenda 2030 der UN, Gast: Christian Gollmer (Geschäftsführer Forum für Nachhaltigkeit fürs Bergische)
  • 12:00 Uhr: Umwelt- und Klimaschutz im Sport, Gäste: Theo Düttmann (LSB NRW), Stefan Wagner (Sports for Future), Jochen Baumhof (TV Refrath)
  • 13:00 Uhr: „Olympia! Olympia? Olympia.“, Gast: Jochen Wollmert (TTC Bärbroich – Paralympics-Athlet)
  • 14:00 Uhr: „Entschlossen weltoffen“ – gegen Ausgrenzung, Gäste: Michael Neumann (LSB NRW), Jannik Pfeiffer (KSB Rheinisch-Bergischer Kreis) und Daniel Muz (Ultimate Frisbee-Nationalspieler)
  • 15:00 Uhr: Die Bedeutung der Corona-Pandemie für den Sport, Gast im Studio: Henrik Beuning (Geschäftsführer KSB Rheinisch-Bergischer Kreis)

Die UN wählte für den internationalen Tag des Sports dieses Datum, weil am 6. April 1896 in Athen die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit begannen. Die olympische Bewegung ist eine Bewegung des Friedens, in deren Mittelpunkt der Mensch steht und Athlet*innen über alle Grenzen hinweg an einen Ort zusammenführt „für eine friedlichere und bessere Welt“, wie es in der Olympischen Charta heißt.


«