Drei-Turniere-Wochenende

titel_ibbenbuerenAm Ende der KW 1/2016 finden in Karlsruhe, Kamen und Ibbenbüren drei Frisbeesport-Turnier in den Disziplinen Freestyle, Junioren-Ultimate und Discgolf statt

Am Samstag, den 9. Januar 2016, startet die Westfalentour 2016 in Ibbenbüren im Kreis Steinfurt. Geboten werden zwölf abwechslungsreiche Bahnen, als Höhepunkt sind die einzigartigen Waldbahnen anzusehen. Ein Kursplan zum Ausdrucken steht auf der Seite frisbee-nrw.de zur Verfügung.


Tatort-Kamen-2.FallBeim TV Südkamen 1986 veranstaltet das örtliche Team „CSI:Kamen” ebenfalls am Samstag ein Junioren Ultimate-Turnier in den Altersklassen U14, U17 und U20.  Beim „Tatort Kamen – 2. Fall“ sind sechs U14-Teams, sieben U17- und vier U20-Teams am Start. Leicht favorisiert dürften in der Spielklasse U14 die „Äitschbees“ vom TUS Hermannsburg sein, in der Spielklasse U17 „Doom“ vom ASV Köln, evtl. als Spielgemeinschaft mit den der DJK Westwacht Aachen, ebenso wie in der Spielklasse U20. Teilnehmer und Zuschauer werden sich überraschen lassen, welche Teams die Nase vorne haben werden.


InDenHallenLogo3Beim SSCV Karlsruhe schließlich findet ein zweitägiges Freestyle Frisbee-Turnier mit internationaler Beteiligung statt. „In den Hallen 2016“ bedeutet für die Teilnehmer ein spannendes Hut-Turnier, verrückte Frisbee Spiele und gemütliche Abendessen mit anschließenden Partys. Bei einem Hut-Turnier werden die Namen aller Mitspielenden in einen Hut geworfen, und die anschließenden Paarungen oder Dreierteams, die gegeneinander antreten, gelost.

Samstag geht es um 14 Uhr mit dem „Open Pairs“- Turnier los, am Sonntag fliegen die Scheiben ab 13.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Das Turnier hat bereits im Vorfeld regional für diese Vorankündigung sowie für diese Veröffentlichung gesorgt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>