Frisbeesport-Nachrichtensplitter vier, April 2016

Denmark-Masters-win_HHRumble2016

Internationales Finale beim Hamburg Rumble

Beim diesjährigen Open Ultimate-Turnier „Hamburg Rumble“ ist es zu einem internationalen Finale ohne deutsche Beteiligung gekommen. Dabei schlugen die amtierenden Europameister ihrer Altersklasse „Denmark Masters“ (Foto: Facebook) das Team „ Girls Stay Home“ aus dem polnischen Breslau (Wroclaw). Im kleinen Finale setzten sich das beste deutsche Team „Wall City“ (TiB 1848 Berlin) gegen die „Cambo Cakes“ aus Amsterdam durch. Der Preis für die im Durchschnitt besten Spiritbewertungen ging an die „Crazy Dogs“ aus dem schweizerischen Stans und „Die 7 Schwaben“ aus Stuttgart (TSF Ditzingen). Die gastgebenden „Hardfische“ (1. Frisbeesportclub Hamburg Fischbees) hatten zwei Teams mit einigen Anfängern aufgestellt und spielten als gute Gastgeber bewusst nicht um die Spitzenplätze mit. GER-Masters_HH-Rumble16Außer den dänischen Masters waren in Vorbereitung auf die diesjährige Ultimate-WM im Juni in London auch das belgische und das deutsche Masters-Nationalteam (Foto: Facebook) angetreten, die den 5. Platz belegten, sowie die tschechischen Männer und das deutsche U23 Open-Nationalteam. Hier die Links zu allen teilnehmenden Teams und zum Turnierbericht im Hamburg Journal des NDR vom Turniersamstag.

Andrei Betea bei 8. Waldschwimmbad Open in Rüsselsheim vorne

lukas_klingbeilLokalmatador Andrei Betea sicherte sich den Sieg bei den 8. Waldschwimmbad Open in Rüsselsheim mit 149 Würfen (49, 49,50) vor dem bärenstarken Junior Lukas Klingbeil (ebenfalls Scheibensucher Rüsselsheim, 48, 53, 48, Foto), gleichauf mit Franz-Josef Hemmer (Dynamikum Pirmasens, 54, 45, 50) und Christian Schmidt (WSC Albuch, 50, 49, 50). Auf Platz 5 landeten gemeinsam die Sieger der Divisionen Masters (Ü40), Klaus Kattwinkel aus Engelskirchen (DG Deutschland, 50, 54, 48), und Grandmasters (Ü50), Frank Hellstern aus Oberkirch (DG Baden-Baden, 50, 52, 50). Beste Frau wurde Nora Wrobel aus Aschaffenburg (Scheibensucher Rüsselsheim, 60, 57, 62), einen Wurf vor Christine Hellstern aus Oberkirch (DG Baden-Baden, 62, 60, 58). Die gesamte Übersicht bei frisbeesportverlag.de.

Hupe-Reimann

Ehrung der Stadt Kamen für Rebecca Reimann

Beim Fest des Kamener Sports Mitte April in der Stadthalle Kamen wurde U17 Ultimate-Nationalspielerin Rebecca Reimann (TV Südkamen) für ihre sportlichen Leistungen geehrt. Für den Gewinn des Vize-Europameistertitels 2015 mit der U 17 Nationalmannschaft in Frankfurt erhielt sie von Bürgermeister Hermann Hupe die Sportplakette der Stadt überreicht (Foto: Kikul). Wenig später hatte sie Gelegenheit zusammen mit ihrer Kamener U17-Nationalteamkollegin Daria Peters eine kurze Darbietung von Würfen auf der Bühne zu zeigen, Reimann-Heintze-Petersmoderiert von U17-Nationaspieler Henri Heintze. Dieser stellte sich anschließend noch ins Publikum und die drei warfen über die Tische und Köpfe der Zuschauer hinweg. Zum Abschluss wurde Rebecca Reimann auch noch vom Sportverband Kamen für ihre Leistungen geehrt.

Geretsried siegt beim 1. Weßlinger Almauftrieb

Anfang April hat in Weßling am See (bei München) das Eintagesturnier 1. Weßlinger Almauftrieb mit sieben Teams stattgefunden. Dabei setzte sich „Friß die Frisbee“ (TuS Geretsried) im Finale mit 9:8 nur knapp gegen die „Tiefseetaucher“ (Universitätsteam München) durch. Bereits zuvor hatte es zahlreiche enge Spiele gegeben, so gegen die RedLights_Almauftrieb2016„Rund um München Masters“ („RuMMs“ auf Platz 3) und die gastgebenden kombinierten „UaS/Soul“ (Ultimate am See, SC Weßling, Spirit of Ultimate Landsberg, FC Penzing, auf Platz 4). Außerdem  mit dabei die Teams „Redlight“ München (Foto: Facebook), „Wegwerfgesellschaft“ München mit Pickups aus Kempten, Haldenwang und Leipzig sowie die „Wer(f)wölfe“ (Frisbeesport Augsburg inklusive Juniors). In der gegenseitigen Spiritbewertung erhielt das Team „Tiefseetaucher“ die besten Noten.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.