Frisbeesport-Nachrichtensplitter zwei, Juni 2017

Ragnarok und Usual Ladies rocken das BUM

Beim diesjährigen großen Beach-Ultimate-Turnier Berlin Ultimate Mitte kam es Ende Mai in der offenen Division zu einem rein dänischen Finale, das Ragnarok (Foto: Brucklacher) gegen KFK gewonnen hat. Auf Platz 3 landete Wall City (TiB 1848 Berlin), die die Wolpertinger (ESV München) schlugen. Dahinter mit den Tschechischen Masters, den Finnischen Grandmasters und Polen Open drei Nationalteams. Unter den 24 Open-Teams auch die deutschen Great Grandmasters. Im Wettbewerb der 12 Frauen-Teams siegte im Finale das europäische Pick-Up-Team „Usual Ladies“ gegen H.E.U (VfL 1860 Marburg). Im Spiel um Platz 3 setzte sich jinX (TiB 1848 berlin) gegen das deutsche Pick-Up-team WoW durch. Alle Platzierungen unter http://www.berlin-ultimate-mitte.de/.

Leipzig und Potsdam siegen bei Berliner Schulmeisterschaft

Am 23. Mai 2017 fand die 5. Berlin-Brandenburger Schulmeisterschaft Ultimate-Frisbee statt. 40 Teams spielten auf acht Feldern mehr als 100 Spiele, insgesamt waren mehr als 350 Schülerinnen und Schüler beteiligt. Damit ist es sicherlich eines der größten oder sogar das größte Schulturnier in Deutschland. In der Altersklasse bis zur 8 Klasse traten 12 Teams an, unter denen sich sportliche die Freie Schule Leipzig mit Chris Dehnhardt durchsetzte, vor den Berlin Casuals, betreut von Georg Wolf und Flower-Power Prenzlauer Berg, betreut von Ingo Härtel. Bei der gegenseitigen Spiritbewertung erhielten die Chicken-Wings der Berliner Eichendorff-Grundschule die besten Noten. Bei den Älteren ab Klasse 9 siegte Voltaire Potsdam unter Jack Hoffmann vor der Freien Schule Leipzig und Disckick Berlin, trainiert von Oliver Gillich. In der Spiritbewertung lag das Brückenteam der Jugendnaturschutzakademie Wokuhl-Dabelow vorne. Turnierdirektor Markus Kunert genoss die lockere und entspannte Stimmung, bei gestiegenem Spielniveau und weiter etabliertem Fairplay-Verständnis. Alle Platzierungen unter gobildung.de.

Faszination Discgolf-Ligaspiel in NRW

Die Faszination des Ligaspiels im Discgolf verdeutlicht sich exemplarisch an der Partie der Bezirksliga 2 in der NRW-Discgolf-Liga zwischen den Dortmunder Ruhrpott Putters und der zweiten Mannschaft der DG Lakers Lünen. Vier Spielende treten Ende Maiim Revierpark Wischlingen in zwei Vierer-Flights gegeneinander an. In der ersten Runde zählen die erzielten Ergebnisse 9, 8, 7, 6 bis zu einem Punkt. Nach dieser Scorerunde lagen beide Teams gleichauf. Anschließend spielen in der Matchplay-Runde die einzelnen Teilnehmenden nach ihren Platzierungen der Vorrunde: die Ersten gegeneinander, die Zweiten gegeneinander u.s.w. Dabei kann pro Paar und Bahn ein Punkt erzielt werden, oder er wird bei gleicher Wurfanzahl geteilt. Jan Ackerhans (Putters) setzte sich 6,5:5,5 gegen Christian Hildebrandt (Lakers) durch. Sascha Siemer (Lakers) gewann klar 8:4 gegen Jona Brückner (8:4), Uli Finke (Lakers) und Lars Hilverling (Putters) trennten sich 6:6-Remis. Die Partie der Viertplatzierten entschied über den Spielausgang. Dabei gewann Darius Rosenthal (Putters) mit 8,5:3,5 gegen Lucas Farwick (Lakers). Damit gewannen die Dortmunder hauchdünn mit 50:48 (25:25, 25:23). Aktuell spielen in NRW eine Verbandsliga, eine Landesliga sowie mehrere Bezirksligen mit je vier Teams.

Presse-Berichte zum Frisbeesport in Deutschland

Vom Leistungstraining des 1. Frisbeesport Clubs Hamburg Fischbees berichtete Sat.1 regional mit einem guten TV-Beitrag. Unter anderem die Nationalspielenden Margit Müller und Björn Dreyer kommen zu Wort. Nur die im Bericht genannte Anzahl der Verbandsmitglieder ist stark untertrieben, es sind bereits doppelt so viele: rund 6.000 in mehr als 140 Vereinen. – Das Mainzer Online-Portal merkurist.de portraitiert den deutschen Open Ultimate-Rekordmeister Feldrenner Discsport e.V. mit dem Trainingsbesuch einer Reporterin. Zu Wort kommen der Anfangenden-Trainer Robin Jacoby und die Nationalspielerin Kyoko Hosokawa. – Celleheute.de berichtet über die Sportlerinnen- und Sportlerehrung in Faßberg bei Celle, wo eine Jugend Ultimate-Europameisterin der Äitschbees des TUS Hermannsburg herkommt. Geehrt wurden Saskia Salwik und Justin Wollny sowie die Jugendteams für weitere Platzierungen und erfolgreiche Wettkampfteilnahmen auf Bundesebene.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.