Nachrichtensplitter vom World Games Ultimate-Turnier

Rückblick auf das World Games Mixed Ultimate-Finale

Der Flugscheiben-Weltverband WFDF (World Flying Disc Federation) hat auf seiner Homepage schriftliche Zusammenfassungen der drei Spieltage des World Games Ultimate-Turniers verfasst, von Tag 1, Tag 2 und Tag 3. Nachdem im Finale die USA zur Halbzeit 7:5 gegen Kolumbien führten, gewannen sie die zweite Halbzeit mit 6:2, was WFDF mit einer Anpassung der Defense-Strategie, beeindruckender Indivual-Defense und starken Hucks erklärt. M.J. Lawler beschreibt auf Ulticomments, was ihm an der Defensivarbeit von Anna Nazarow und Claire Desmond aufgefallen ist. Auf Ultiworld schreibt Sion „Brummie“ Scone mit ausführlicher Spielanalyse, dass die USA zum Finale in ihren Rhythmus gekommen sind, zudem hat er dort noch einen Abschlussbericht verfasst. Trotz der Finalniederlage ist Kolumbien zu Recht sehr stolz auf das Mixed Ultimate-Team, das als Sieger der Gruppenphase ins Finale einzog. Der olympische Kanal hat daher ein extra Feature aufgelegt, das das “Colombias Flying Disc Fever” behandelt. Auf Youtube ist bisher lediglich ein 20-minütiger Zusammenschnitt des WG Ultimate Finals mit französischem Kommentaren zu finden (s.u.). Zudem hat ein (inoffizieller) anonymer olympischer Kanal ein zweieinhalb-minütiges Video von Szenen des WG Ultimate-Turniers hochgeladen (s. ganz unten).

Interviews und Zusammenfassungen auf dem WFDF Youtube-Kanal

Caz Malone hat für WFDF einige Interviews am Rande der World Games geführt, die auf dem WFDF Youtube-Kanal gepostet sind. Zusätzlich gibt es Tageszusammenfassungen. Neben den Interviews mit einigen Sportlerinnen und Sportlern sind auch folgende Interviews:

Präsenz des Ultimate-Turniers auf Sport1

Die Präsenz des Ultimate-Turniers auf dem Sender Sport1, der deutscher Medienpartner der World Games 2017 ist, war vorhanden, aber für Fans etwas schwer nachzuvollziehen. Zu zeigen angekündigt waren ein Spiel am Freitagnachmittag und das Finale am Sonntag. Tatsächlich gezeigt wurde ein Spiel am Freitagmittag (USA-Kolumbien), am Freitagnachmittag die zweite Halbzeit eines Spiels vom Vormittag aus der Konserve (Australien-Japan). Beide Spiele wurden mit Michael Remy vom ESV München als Co-Kommentator fachkundig präsentiert. Das für Freitag 15:00 Uhr angesetzte Spiel Australien-Polen wurde hingegen nicht gezeigt. Am Samstagvormittag gab es als Lückenfüller die Schlussphase des Spiels Japan-Polen ohne Co-Kommentator zu sehen. Und am Sonntag wurde nur die zweite Halbzeit des Spiels um Bronze zwischen Kanada und Australien live gezeigt. Dabei fungierte Falko Müller vom ESV München als Co-Kommentator. Vom Finale zwischen Kolumbien und den USA war erst gegen Abend eine halbstündige Zusammenfassung zu sehen. Der DFV bedankt sich bei beiden Co-Kommentatoren des ESV München und freut sich dennoch sehr über die bislang umfänglichste Live-Berichterstattung im deutschen Free TV.

Rückblick der Ultimate-Kommentatoren auf dem Olympischen Kanal

Hannah Pendleburry und Tom Styles hatten die Freude und Ehre, als erste Moderatoren Ultimate-Spiele live auf dem Olympischen Kanal zu moderieren. Das Signal ging über den olympischen Kanal hinaus in die Ganze Welt und sorgte für eine bisher nicht dagewesene mediale Präsenz von Flying Disc. Das Moderatoren-Paar erledigte die Arbeit von Madrid aus, wo der Olympic Broadcast Service (OBS) sitzt. Tom Styles sprach von einer seiner aufregendsten, herausforderndsten und faszinierendsten Aufgabe Ultimate commentary team for the World Games. Er bedankte sich für die große Unterstützung, die sie von Seiten der World Games, des OBS und des WFDF aus Wrozlaw erhielten. Weiter bedankt er sich bei den Spielenden, Coaches, Game Advisors, Organisatoren, Angehörigen und Unterstützenden, die den World Games Mixed Ultimate Flying Disc Wettbewerb zu einer so großartigen Veranstaltung gemacht haben.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.