Frisbeesport-Nachrichtensplitter drei, Mai 2020

Ergebnis-Protokolle der DFV Präsidiums-Telkos 2020 online

Im Rahmen des DFV-Bekenntnisses zu Good Governance, das bei der Strategietagung Ende Februar/Anfang März 2020 beschlossen wurde, stellt die Veröffentlichung von Vorstandsentscheidungen eines von insgesamt 46 Prinzipen dar. Bei der Strategietagung wurden insgesamt elf der 46 Prinzipien in vier Bereichen priorisiert. Die Veröffentlichung von Vorstandsentscheidungen zählt zum Bereich Transparenz. Dazu wurden nun als erstes die Ergebnisprotokolle der Telefonkonferenzen aus dem Jahr 2020, die das DFV-Präsidium monatlich abhält, veröffentlicht. Sie stehen auf der Dokumenteseite im ersten Menübereich DFV im Ordner „Protokolle Präsidiums-Telkos“. Das DFV-Präsidium hat im Jahr 2017 damit begonnen, quartalsweise Telefon-Konferenzen abzuhalten. Im Jahr 2018 wurde der Austausch auf eine monatliche Frequenz erhöht (insgesamt 10 Telkos und ein Treffen). Im Jahr 2019 wurden 8 Telkos abgehalten und es fanden drei Treffen des Präsidiums als geschäftsführender Vorstand statt. Aktuell finden sie gewöhnlich jeweils am ersten Dienstagabend eines Monats statt.

Neues Blog-Projekt für Frauen Uplift Ultimate gestartet

Katharina Aschenbrenner und Caroline Tisson, Nationaltrainerinnen der deutschen U20 Frauen, haben ein neues Blogprojekt für Frauen im Ultimate ins Leben gerufen. Uplift Ultimate ist seit heute online, unter dem Motto „Stollenschuhe, Schweiß und Sport-BHs – Der Blog für Frauen im Frisbeesport“. (Nicht nur) Frauen sind dazu aufgerufen mitzulesen, die Beiträge zu teilen, zu interagieren und daran mitzuwirken. Dazu wurde auch bereits ein Instagram-Kanal angelegt. Im ersten Blogbeitrag greift Katha Aschenbrenner einen Beitrag von Geoa Geer auf medium.com auf, der die Frage thematisiert, wie Frauen damit umgehen, dass sie im Mixed-Ultimate oft in der Minderheit und dadurch gezwungen sind weitgehend durchzuspielen (siehe „Durchhalten oder dominieren – Wie spielst du Ultimate?“).

The Invisible String-Doku ab 19. Mai 2020 kostenfrei auf Youtube

Der Dokumentationsfilm „The Invisible String“ zur Geschichte des Frisbeesports ist ab Dienstag, 19. Mai 2020 drei Monate lang kostenfrei auf Youtube zu sehen. Das hat einer der Autoren Jan Bäss auf seinem Youtube-Kanal Cosmoplastic angekündigt. „The Invisible String“ feierte im Jahr 2012 in Berlin Premiere (siehe dazu den Nachbericht). Zusammen mit Greg Marter und Michael Osterhoff hatte Jan Bäss für die Doku Veteranen in den USA und Youngster in Japan getroffen, auf dem weltgrößten Beach Ultimate im italienischen Rimini gedreht und auch die deutsche Szene beleuchtet. Zudem wurden Archive von Pionieren der 1950-er bis 1970-er Jahre durchforstet und einige dieser Frisbeesport-Legenden interviewt. Der Film dauert rund 90 Minuten, er wurde ab Herbst 2012 weltweit als DVD vertrieben. Ab dem 19. Mai 2020 ist The Invisible String auf dem Kanal www.youtube.com/darlingberlin zu sehen. Die Veröffentlichung erfolgt im Rahmen einer 15-jährigen Retrospektive des „Achtung Berlin“-Festivals, wo die offizielle Premiere stattfand.

Welterster Double Follow Flight für Simon Lizotte

Der deutsche Ausnahme-Disc Golfer Simon Lizotte hat während des weltweiten Sport-Shutdowns seine Anstrengungen als Youtuber weiter verstärkt. Nur wenige Tage, nachdem er die Anzahl von 60.000 Abonnenten erreichte, hat sein Youtube-Kanal inzwischen bereits mehr als 65.000 Abonnenten. Vor kurzem zeigte er ein Doppel-Ass mit zwei Scheiben auf zwei etwa in 50 Meter Entfernung aufgestellte Körbe, das ihm erst nach mehreren Stunden gelang. Dieser Trickshot brachte ihm eine neuerliche Einladung in die Youtube-Show „Showmez“, wo das Doppel-Ass mit einem doppelten Follow Flight visualisiert wurde. Darin berichtet er, dass er ein Patreon-Programm aufgelegt hat, dass er zwischenfünf und zehntausend Dollar in sein Equipment investiert hat und dass er aktuell in einen Rhythmus gekommen ist, fast täglich ein neues Disc Golf-Video zu posten


«