Frisbeesport-Nachrichtensplitter zwei, Dezember 2020

DFV Lehrteam bereitet sich auf 2021 vor

Am letzten Wochenende im November fand unter der Leitung von DFV Bildungs-Vorstand Ralf Simon die DFV Lehrteam-Tagung 2020 statt, aufgrund der Corona-Einschränkungen erstmals als eintägige Veranstaltung online. Insgesamt nahmen gut ein Dutzend Lehrteamer*innen teil. Themen der Tagung waren neben dem Rückblick auf das ablaufende Jahr der Stand der Trainer*innen-Ausbildungen sowie das weitere Vorgehen zur Planung von Ausbildungsveranstaltungen im Jahr 2021. Bei den drei Schienen der Ausbildung befindet sich die Ausrichtung Ultimate in Ausarbeitung der Stufe 2 (analog B-Lizenz), die Ausrichtung Disc Golf beim Abschluss der Revision von Stufe 1 (analog C-Lizenz) und die Ausrichtung Frisbeesport Breitensport in Ausarbeitung der Stufe 1. Neu integriert in alle drei Schienen werden Unterrichts-Einheiten (UE) zum Thema Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt. Im Jahr 2021 sollen Basis- und Aufbaukurse Stufe 1 Ultimate und Disc Golf mit jeweils 60 UE angeboten werden, sowie einzelne Wochenenden mit 15 UE mit neuen Inhalten aus dem Bereich Frisbeesport (z.B. Freestyle) zur Verlängerung der Lizenzen von Absolvent*innen aus den Jahren 2016 und 2017. Termine werden bekannt gegeben, sobald ein Ende der zweiten Corona-Welle absehbar ist.

Mark Kendall löst Chris Dehnhardt im EUF-Vorstand ab

Bei der online Jahresversammlung des Europäischen Ultimate-Verbandes EUF (European Ultimate Federation) ist Mark Kendall (TSV Massenbach, Foto) als neuer Jugendvorstand gewählt worden. Damit löst er Chris Dehnhardt (ATV Leipzig) ab, der diesen Posten bisher innehatte. Die Sitzung fand am letzten Samstag im November 2020 statt, für den DFV nahm Claudi Wöckel aus dem Ultimate-Vorstand teil. Als EUF-Präsident wurde Andrea „Oddi“ Furlan (Österreich) bestätigt, ebenso wie die Vorstände für Finanzen Ted Beute (Niederlande), für Entwicklung Gabriele Sani (Italien) und für den Wettkampf Haude Hermand (Frankreich). Weitere neue EUF-Vorstände neben Mark Kendall sind Sekretärin Becky Thompson (Großbritannien), Heidi Pekkola (Finnland) für Gender Equity und Good Governance, Henrietta Papp (Ungarn) für SotG und Ricarda Zareckis (Litauen) für Ausbildung. Das Jahr 2019 war mit den großen Turnieren EUC, EYUC, EMUC und EUCF sehr erfolgreich. Daneben gibt es zwei neue indoor-Formate, die Club-EM Anfang 2020 und eine Nationen-EM Anfang 2022.

Julie Gabriel und John Liljelund erste WFDF Safe Sport Integrity Officers

Der Weltflugscheiben-Verband WFDF (World Flying Disc Federation) hat zur Umsetzung der neuen Richtlinie für sicheren Sport Dr. Julie Gabriel (GBR) und John Liljelund (FIN) zu ihren ersten WFDF- Safe Sport Integrity Officers ernannt. Sie sollen in dieser Funktion unter anderem einen unabhängigen Prozess sicherstellen, um auf Fragen im Zusammenhang mit dem Schutz von Athleten zu reagieren (vergleiche die Kurzmeldung zur verabschiedeten Safe Sport Policy). Dr. Julie Gabriel ist seit 2010 Präsidentin der Federation Internationale de Savate (FISav, französisches Boxen) und seit 2015 Vorstandsmitglied der Alliance of Independent Recognized Members of Sport (AIMS), der Dachorganisation für internationale Sport Verbände, die Mitglieder der GAISF sind, aber vom IOC noch nicht anerkannt sind. John Liljelund ist seit 2005 Generalsekretär der International Floorball Federation (IFF) und war von 1994 bis 2004 Mitglied des IFF Central Board. Er ist seit 2017 auch Ratsmitglied der Vereinigung der vom IOC anerkannten internationalen Sportverbände (ARISF) und war von 2014 bis 2017 deren Rechnungsprüfer.

WFDF mit neuer dot.sport-Webseite

Der Weltflugscheiben-Verband WFDF (World Flying Disc Federation) hat eine neue offizielle Website und dem Domainnamen „wfdf.sport“ veröffentlicht. Die Website von 2011 wurde samt Architektur nach aktuellen Standards erneuert, einschließlich Responsivität für Mobilgeräte. Die Nutzung der Dot-Sport-Domain zeigt, dass WFDF ein anerkanntes Mitglied der internationalen Sportgemeinschaft ist. Diese Internetdomäne wird von der Global Association of International Sports Federation (GAISF) für ICANN verwaltet. WFDF-Präsident Robert „Nob“ Rauch freute sich in einem Bereich wie der IT Fortschritte erzielen zu können, obwohl die meisten Wettbewerbe während der laufenden COVID-19-Pandemie in diesem Jahr abgesagt oder verschoben werden mussten. Bei dem Relaunch standen eine gute Auffindbarkeit von Informationen und Transparenz im Sinne von Good Governance im Vordergrund.


«