Katharina Aschenbrenner ist neue Vizepräsidentin

Jahresdelegiertenversammlung des DFV mit 42 Delegierten sehr gut besucht – Nach World Games-Qualifikation soll jetzt auch der DOSB-Beitritt forciert werden

Am Samstag, 27. März 2021, fand von 14:00 Uhr bis 18:45 Uhr die Jahresdelegiertenversammlung des DFV als Online-Konferenz statt. Bis zu 49 Personen nahmen teil, davon bis zu 42 Delegierte aus den Landesverbänden und den restlichen Vereinen noch ohne Landesverband, sowie aus den Sportabteilungen und dem Präsidium. Präsident Volker Schlechter leitete durch die Sitzung, in der zunächst die Berichte des Vorstands und von Beauftragten sowie der Finanzen anstanden.

Das Vorjahr war durch die Corona-Krise geprägt, die zur Absage der meisten Turniere in Freestyle-, Discgolf- und Ultimate-Abteilung, dabei auch der Nationalteams, führten. Lediglich einige DG-Turniere (von Juli bis November) und die DG-DM im September fanden statt. Diese wurde auf sportdeutschland.tv live gestreamt. Auch zwei Ausbildungsveranstaltungen fanden statt, während im Hintergrund einige strukturelle Arbeiten liefen: Eine neue Discgolf-Turnierplattform wurde implementiert, in der Ultimate-Abteilung wurden die neuen Regeln übersetzt und der Appendix aktualisiert, in der Freestyle-Abteilung die Vernetzung verstärkt.

Weiter berichteten die Frauenbeauftragte Sandra Tietjens, der Datenschutz-Beauftragte Kilian Röhner und der Sport for Development-Beauftragte Robert Roth über ihre Projekte und Vernetzungsarbeit. Der Finanzbericht und die Berichte der Kassenprüfer führten zur Entlastung bei einer Neinstimme und keinen Enthaltungen.

Frauenperspektive im Präsidium vertreten

Bei den Neuwahlen wurde sowohl Volker Schlechter als Präsident bestätigt als auch Jens Spiegelberg, als Vizepräsident zuständig für Finanzen, wiedergewählt. Für die weiteren drei Posten als Vizepräsident*innen hatte sich neu Katharina Aschenbrenner beworben, die sich dazu vorstellte.

Als ehemalige Leistungsspielerin Ultimate und langjährige Nationaltrainerin der weiblichen Ultimate-Jugend ist sie auch Mitglied des DFV-Lehrteams und spielt mittlerweile ambitioniert Discgolf. Sie wurde einstimmig ohne Enthaltungen gewählt. Damit ist nun wieder eine Frauenperspektive im Präsidium vertreten. Mit Katha Aschenbrenner wurde nach Bärbel Debold (2005-2009), Susanne Theimer (2011-2012) und Marieke Henjes-Kunst (2013-2014) die vierte Frau in den geschäftsführenden Vorstand des DFV gewählt.

Treffen bei der U24 Ultimate-WM 2019 in Heidelberg (v.l.): Dr. Johannes Schöck, Ehrenpräsident Thomas Griesbaum. Dr. Volker Schlechter, Jens Spiegelberg, Dominik Dannehl, Jörg Benner und Guido Klein

Als weitere Vizepräsidenten bestätigt wurden Guido Klein und Johannes Schöck. Der bisherige Vizepräsident Dominik Dannehl bleibt Jugendvorstand. Die erweiterten Vorstände wurden allesamt wiedergewählt: Wolfram Kolbe als Ultimate-Vorstand, Stephan Mesel als Discgolf-Vorstand, Waldemar „Wowa“ Wagner als Freestyle-Vorstand und Ralf Simon als Bildungsvorstand. Auch die Kassenprüfer Folko Drewes und Thomas Boensch wurden für ein weiteres Jahr bestätigt.

An die Finanzplanung schloss sich eine Diskussion über die weitere Ausrichtung des DFV an. Verschiedene Stimmen wünschten sich ein höheres Gesamtbudget, um die Organisations-Entwicklung stärker vorantreiben und auch finanzielle Anreize zur Mitwirkung bieten zu können. Die Finanzplanung inklusive des Vierjahresplans wurde zuletzt einstimmig bei 5 Enthaltungen angenommen.

Neben den Berichten der acht bestehenden Landesverbände berichteten auch die aktuell drei Landesverbände in Gründung in den Bundesländern Bremen, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern. Landesverbands-Koordinator Florian Auferoth wurde dabei mehrfach für seine Arbeit gelobt. Er stellte weitere Gründungsinitiativen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein vor.

Änderungen im Meldewesen

Daraufhin berichtete DFV Geschäftsführer Jörg Benner über Änderungen im Meldewesen (siehe dazu diesen umfassenden Bericht). Diese umfassen Aktualisierungen in der Datenbank dfv-mv.de, eine neue Datenschutzerklärung, inklusive einer einseitigen Version für passive Mitglieder, sowie die Aussicht, die Kriterien zur Aufnahme in den DOSB bald erfüllen zu wollen. Dazu sollen jetzt mehr Fördermitglieder gewonnen werden, wozu ein Arbeitskreis „Mitgliederentwicklung 2022“ gegründet wurde. Darüber wird hier in Kürze separat berichtet.

Unter Sonstiges präsentierte Marie Blanke, Geschäftsführerin des Frisbeesport-Landesverbands Berlin, ihre Entwicklung von HP-Templates auf WordPress-Basis für Landesverbände und für den DFV. Präsident Volker Schlechter gab das World Games-Trainer*innen-Team bekannt. Jörg Benner stellte ein per Eigeninitiative vorgelegtes neues Logo für den DFV vor, das mehrheitlich befürwortet wurde. Zudem stellte er die Teilnahme des DFV an einem europaweiten, Erasmus+-geförderten Projekt zur Förderung von „Sport für alle“ und an einer Youtube-Livetagung zum Internationalen Tag des Sports für Entwicklung und Frieden am 6. April 2021 vor. Siehe dazu diesen separaten Nachbericht und zahlreiche Kurzvideos in einer Playlist auf dem DFV Youtube-Kanal.


«