Noch einmal Master sein!

Diese Überlegung und der Wunsch ein großes internationales Turnier zu spielen, bestand bei uns, Steven, 35, und Tarek, 40, seit 2010. Für die WM in Osaka haben wir uns nun entschlossen das Mastersteam nicht nur zu verstärken, sondern es zu führen und zu koordinieren.

Wir spielen beide seit vielen Jahren Ultimate und sind ebenfalls seit Jahren für die Entwicklung des Spiels in Hamburg mitverantwortlich. In der Vergangenheit hatten wir sowohl im Club- als auch im National-team die Möglichkeit nationale und interngernationale Erfahrungen zu sammeln und diese in Hamburg einzubringen. Da wir ebenfalls seit Jahren auch das Erstliga-Team Hardfisch führen und hier sowohl sportliche sowie taktische Konzepte entwickeln, war es für uns nur logisch dies nach Ankündigung über den Mastersverteiler auch im Rahmen einer sportlichen Führung für die WM 2012 zu tun.

Nachdem unsere Entscheidung nur positiv aufgefasst worden ist, haben wir uns überlegt wie ein neues deutsches kompetitives Masters-Team am besten aufgebaut werden kann. Hierfür ist natürlich eine Bestandsaufnahme nötig, so dass bereits im Oktober das ersten Trainingslager gelaufen ist. Am 15.-16.10.11 trafen sich bei wirklich bestem Wetter 20 Masters zum ersten Trainingslager in der Vorbereitung für Osaka, Japan 2012! Das Trainingslager fand auf dem Sportleistungszentrum der Frankfurter Eintracht statt, hier hatten die Masters optimale Trainingsbedingungen auf einem erstklassigen Platz. Ein ganz besonderer Dank an dieser Stelle an Matthias Kehl, der dies möglich gemacht hat!

Am Beginn des Trainingslager gab es einen modifizierten Cooper-Test und im Anschluss daran einen 75 Meter Sprints mit Zeitnahme. Auch wenn es sportphysiologisch nicht sinnig ist ein Sprint nach einer Ausdauerbelastung zu testen, so gibt es dennoch eine Aussage über den Fitness-Zustand der Teilnehmer (Anmerkung: eine Woche Ultimate Frisbee auf einer WM machen sportphysiologisch auch nicht viel Sinn). Sowohl im Fitness- als auch im taktischen Bereich sollen für das Mastersteam neue Wege beschritten werden, damit Deutschland für Japan ein Team im Aufgebot hat, das sich mit den besten Teams messen kann!

Weitere Inhalte des Wochenendes waren das Buddy-System eine zentrale neuen Offense-Variante, sowie die Erweiterung des taktischen Repertoires, mit der spielerischen Umsetzung (z.B. das sogenannte Plinko-Spiel als Lauf-Offensive und eine Offense-Variante beim Spiel gegen eine Zone). Insgesamt würde ich das Wochenende als guten Grundstein für ein neues Mastersteam bewerten. Leider haben viele Leute im Vorfeld abgesagt, und leider vermissen wir auch immer noch die erfahren (Ex)-National- und Erst- und Zweitligaspieler welche einem Masters-Nationalteam Deutschlands den kompetitiven Aspekt geben würden (ohne die Leistung der Leute auf dem Trainingslager zu schmälern). Fitnesspläne sind verteilt, weitere Turniere und insgesamt 3 Trainingslager in Planung u.a. Tom´s Tourney in Brügge im April 2012. Ziel bei der WM in Osaka ist es in die oberen Plätze zu kommen und sich im internationalen Vergleich behaupten zu können.

Obwohl wir uns erst am Beginn einer Teamentwicklung befinden, die noch viele unbekannte birgt, haben Steven und ich aber eine ganz klare Vorstellung davon, mit welchen sportlichen und taktischen Konzepten wir das Team zur und auf der WM führen wollen. So ist dieser Bericht auch mit dem Aufruf an alle interessierten und ambitionierten Masters verbunden, sich zu überlegen, ob die WM 2012 nicht auch ihr großes Turnier sein könnte. Die Chancen im Mastersbereich erfolgreich zu sein, sind da und genau diese Chance möchten wir mit Euch wahrnehmen und hoffen, dass zum nächsten Trainingslager im März/April nächsten Jahres noch mehr ambitionierte Spieler dabei sein werden.

Steven Eckert #5
Tarek Iko Eiben#14
Masters Trainer/Koordinatoren



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.