Damen-Nationalteam demonstriert Stärke

Windmill2015-Frauenfinale2Deutsches Damen Ultimate-Nationalteam gewinnt das diesjährige Windmill – von Katharina Aschenbrenner und Sophie Flammer

Amsterdam – Am zweiten Juniwochenende trat das Damen Nationalteam (DNT) zum ersten Mal in dieser Saison in voller Besetzung beim größten Rasenturnier Europas, dem Windmill Windup, in Amsterdam an. Die Damendivison war gespickt mit 14 der besten europäischen Nationalteams und konnte daher als Generalprobe für die Europameisterschaft (EUC) Ende Juli in Kopenhagen angesehen werden (Fotos: Martine Bootsma).

In der Vorrunde wird nach dem Swiss Draw Modus gespielt, bei dem die aktuelle Tabelle neben Siegen und Niederlagen auch aus der Punktedifferenz und der Stärke der Gegner berechnet wird. Im ersten Spiel konnte sich Deutschland 15:6 gegen Dänemark durchsetzen und traf sogleich auf die ebenfalls starken Schweizerinnen, gegen die es beim Toms Tourney noch eine bittere Niederlage gab.

Windmill2015-Frauenfinale1Dank einer großartigen Teamleistung sicherten sich die deutschen Damen einen 15:7 Sieg und damit den ersten Tabellenplatz, welcher anschließend mit deinem 15:10 gegen Italien verteidigt wurde. Am Samstagmorgen war der erste Gegner das zweitplatzierte Finnland. Bei zunehmendem Wind konnte sich Deutschland 14:10 behaupten und traf im letzten Spiel der Vorrunde auf Russland. In einem körperlichen Spiel musste sich das DNT im Universe Point 11:10 geschlagen geben, was aber den ersten Tabellenplatz aufgrund der hohen Punktedifferenz aus den vorherigen Spielen nicht gefährdete.

Das erste Spiel in der K.O.-Runde brachte ein Wiedersehen mit den Däninnen, die sich trotz guten Kampfgeistes bei windigen Bedingungen erneut geschlagen geben mussten (13:5). Im Halbfinale gab es das nächste Rückspiel. Es warteten die Schweizerinnen, die sich ihrerseits gegen GB durchgesetzt hatten. Mit dem Sieg aus der Vorrunde im Rücken gelang es direkt in der ersten Halbzeit mit 8:3 davonzuziehen. Dieser Vorsprung konnte in der zweiten Hälfte verwaltet werden und so sicherte der 15:10-Sieg den Finaleinzug.

Windmill2015-Frauenfinale3Am Sonntag im Finale durfte das DNT sich auf eine Chance zur Revanche gegen die Russinnen vor großer Kulisse freuen. Schon in den ersten Punkten konnte sich das Team einen Vorsprung erarbeiten. Dieser wurde unter anderem durch die starke deutsche Verteidung immer weiter ausgebaut. Mit 15:8 gewann das DNT zum ersten Mal in der Geschichte das Windmill. Der Spiritscore lag mit 10,38 ebenfalls auf einem guten Niveau.

Schon am darauffolgenden Wochenende trifft sich die Nationalmannschaft erneut zum Trainingslager in Mainz und wird dort den Feinschliff für die EUC vornehmen.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.