Frisbeesport-Nachrichtensplitter drei, Januar 2021

Aufruf zu Jahresmeldungen in den DFV-Mitgliedsorganisationen

Der Deutsche Frisbeesport-Verband ruft gemeinsam mit den Frisbeesport-Landesverbänden diejenigen Vereine, die sie noch nicht durchgeführt haben, zur Jahresmeldung 2021 auf. Die Meldefrist läuft üblicherweise bis zum 15. Januar jedes Jahres (s. Punkt 4 der entsprechenden Fragen und Antworten). Infolge der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie verlängert der DFV diese Frist bis zum 30. Januar 2021. Hinsichtlich der Mitgliedschaft ist festzuhalten, dass diese als Zugehörigkeit zu einer ideellen Sache gilt. Vereins-Mitglieder, die damit hadern, dass in diesem Jahr weniger Turniere stattfinden könnten, liegen falsch, wenn sie diese als „Gegenleistung“ zu Mitgliedsgebühren betrachten. Denn bei der Mitgliedschaft in Vereinen und Verbänden handelt es sich nicht um Gebühren für Leistungen, sondern um eine „gemeinsame Sache“. Unabhängig davon hofft der DFV mit seinen Sportabteilungen, dass im Laufe des Jahres auch wieder Turniere durchgeführt werden können. Nicht nur im Disc Golf, wo es unter Einhaltung von Corona-Regeln weit einfacher ist diese durchzuführen, sondern auch im Ultimate spätestens ab Mitte des Jahres (vergleiche das Ende des vorletzten Absatzes hier). Doch auch, solange keine Turniere stattfinden können, fühlen sich der DFV und seine Mitgliedsorganisationen dem Mission Statement verpflichtet:

„…den Frisbeesport in Deutschland verbreiten und das praktizierte Fairplay gemäß dem Spirit of the Game fördern.“

Ausschluss doppelter Aktiven-Meldungen in der DFV-Datenbank

Im Rahmen der Jahresmeldungen waren in der Datenbank dfv-mv.de mehrere Personen in zwei verschiedenen Vereinen als aktive Spielende in derselben Sportart gemeldet. Das ist aus Gründen des Versicherungsschutzes und des Wettbewerbsrechts nicht zulässig, wonach eine Person in einem Jahr pro Sportart jeweils nur in einem Verein aktiv gemeldet sein kann. In einem (oder mehreren) anderen Verein(en) kann die Person hingegen weiterhin als passives Mitglied gemeldet sein. Die betreffenden Personen hatten sich in der Folge zu entscheiden, über welchen Verein sie aktiv gemeldet bleiben. Im Ultimate gilt für die verschiedenen Saisons in einem Jahr (outdoor/indoor/Beach), dass sich jede*r Spielende pro Division und Saison festspielt. Das heißt sie oder er kann etwa zur Mixed- und zur Single Gender-Saison über die eine aktive Mitgliedschaft sich dennoch in verschiedenen Teams anmelden (lassen). Die eine aktive Mitgliedschaft genügt auch in Hinblick auf den Versicherungsschutz, wenn eine Person in verschiedenen Vereinen mittrainiert. Nun wird für die Datenbank an einem automatischen Hinweis gearbeitet, sobald ein identischer neuer Aktiven-Eintrag mit genau denselben Personenangaben erfolgt.

Neue Features der neuen DFV Disc Golf-Turnierplattform

Seit Mitte Dezember 2020 ist die neue Turnierplattform der DFV Disc Golf-Abteilung unter https://turniere.discgolf.de zu erreichen (siehe die Ankündigung aus dem Vormonat). Wer von der Startseite auf „Turnierankündigungen ansehen“ klickt, findet ab sofort die verschiedenen für das laufende Jahr geplanten Serien farblich gekennzeichnet aufgeführt. In der Spalte „Serien“ lässt sich oben bequem nach den verschiedenen Kategorien filtern. Das hat der Vorsitzende der Disc Golf-Abteilung und DFV DG-Vorstand Stephan Mesel mitgeteilt. Zugleich steht auch ein neuer, komfortabler iCal/ICS-Export aller kommenden Turniere neu bereit. Durch einmalige Installation der ics-Datei lassen nicht nur alle kommenden Turniere in verschiedene Kalenderformate einbinden (Google Kalender, auf dem Smartphone, in Outlook etc.), sondern auch alle Termine, ab denen die Registrierung für die jeweiligen Turniere beginnt. Zur Nutzung der Plattform als Spieler*in oder Turnierdirektor*in ist eine Registrierung im neuen System erforderlich. Alle Infos dazu im Beitrag aus dem Dezember.

Geschäftsordnung der UA aktualisiert online gestellt

Wie im ausführlichen Beitrag aus Mitte Dezember 2020 mitgeteilt, wurde die Geschäftsordnung der DFV Ultimate-Abteilung gemäß den Beschlüssen ihrer Jahresversammlung verändert. Diese Änderungen sind nun alle eingearbeitet und die aktuelle Version wurde auf der Dokumentenseite der DFV Ultimate-Abteilung hinterlegt. Im oben verlinkten Beitrag werden alle Änderungen an dem Dokument im Einzelnen erläutert. Im Wesentlichen ging es um eine Harmonisierung mit der Satzung und der Rechtsordnung des DFV (siehe entsprechender Bericht), die am selben Sitzungswochenende bei der Jahresversammlung des Verbandes ebenfalls angepasst wurden. Abschließend nochmals der Link zur UA-Organisationsseite, wo die Geschäftsordnung in der rechten Spalte unter der Überschrift „Dokumente der Ultimate-Abteilung“ liegt.


«