Frisbeesport-Nachrichtensplitter neun, August 2020

Aufbaulehrgang Ultimate im September findet statt

Der geplante Aufbaulehrgang Ultimate zur Erlangung der Trainer*in-Lizenzstufe 1 (analog C-Lizenz) findet vom 21. bis 25. September 2020 in Seibersbach im Hunsrück statt. Die positive Entscheidung hat das DFV-Lehrteam gefällt, nachdem das Minimum von acht Teilnehmenden zusammengekommen ist. Weitere Anmeldungen von Absolvent*innen früherer Basislehrgänge sind noch möglich. Damit hat sich die erst im Juni beschlossene Ausbildungsoffensive schon jetzt bewährt (der DFV berichtete). Anfang August hatte an selber Stelle in der Sportschule des Sportbundes Rheinhessen bereits ein Basislehrgang stattgefunden. Beide Wochenlehrgänge umfassen jeweils 60 Unterrichtseinheiten, von denen in diesem Jahr erstmals acht online abgehalten werden, und zwar jeweils mit zwei Doppelstunden an Samstagvormittagen. Der nächste Basislehrgang findet im November gedrittelt in Strausberg bei Berlin statt (siehe nachfolgende Meldung)

Nächster Basislehrgang im November bei Berlin geplant

Nachdem in diesem Jahr ein Basis- und ein Aufbaulehrgang Ultimate zur Trainer*in-Ausbildung des DFV zustande gekommen sind (siehe vorige Meldung), ist bereits im November der nächste Basislehrgang in Strausberg bei Berlin geplant. Anmeldungen dazu sind über diese Seite möglich. Der Basislehrgang mit 60 Unterrichtseinheiten ist gedrittelt geplant, wobei zwei Drittel als Präsenz-Wochenenden und das dritte Drittel online stattfinden. Die Präsenztermine sind der 6. bis 8. und der 13. bis 15. November 2020. Davor und danach sind fünf Samstagvormittage mit jeweils zwei Doppelstunden vorgesehen, um das dritte Drittel aus Theorie-Einheiten zu absolvieren. Interessierte, die bereits eine andere C-Lizenz erworben haben, können auf die Teilnahme an diesen online-Einheiten verzichten. Gegenüber dem Preis für einen Wochenlehrgang in Höhe von 485 Euro reduziert sich der Preis für den gedrittelten Basiskurs auf nur 390 Euro. Die nächste Gelegenheit für einen Aufbaulehrgang soll es noch im ersten Quartal 2021 geben.

Drei runde Frisbeesport-Jubiläen für Deutschland im Jahr 2020

Das runde Jahr 2020 hält gleich drei runde Jubiläen bereit. So wurde in diesem Jahr vor genau 30 Jahren der Deutsche Frisbeesport-Verband erstmals offiziell im Vereinsregister eingetragen, und zwar am 25. Oktober 1990 beim Amtsgericht Aachen. Die Gründungsversammlung fand bereits anderthalb Jahre früher statt. Vor der Eintragung mussten damals jedoch noch 400 individuelle Beitritts-Absichtserklärungen von Sportler*innen aus den Mitgliedsvereinen gesammelt und vorgelegt werden, was einige Zeit in Anspruch nahm. Weiterhin feiern 2020 zwei Großveranstaltungen in Deutschland runde Jubiläen. Vom 5. bis zum 12. August 2000 fanden in Heilbronn Ultimate und Guts-Weltmeisterschaften statt und vom 2. bis zum 7. August 2010 fanden an selber Stelle die Jugend Ultimate-Weltmeisterschaften statt. Beide wurden organisiert von Peter Deißler und Mark Kendall. Dieser hat auf der Seite disc-respect.com von der Jugend Ultimate-WM 2010 mehr als 2.000 Fotos, sowie Videos und Berichte hochgeladen.

ZDF-Bericht vom National-Trainingscamp der U17 Ultimate-Mädchen

Das National-Trainingscamp der U17 Ultimate-Mädchen Anfang August in Verl wurde überraschend von einem Kamerateam der ZDF-Drehscheibe besucht. Anlass dafür war der Besuch des Hermannsdenkmals in Ostwestfalen im Rahmen der Serie „Expedition Deutschland“. Dort traf Reporterin Pamela Seidel auf den früheren Ultimate-Spieler Jens Manderfeld aus Köln, dessen Tochter zur selben Zeit am Trainingscamp unter der Leitung von Helen Große-Brauckmann teilnahm (der DFV berichtete). Die Jugend-Nationaltrainerin vermittelt glaubhaft ihre Faszination und Begeisterung für den Endzonensport mit der Frisbeescheibe. Der Beitrag thematisiert auch den Balance-Akt, ihr Studium in Mainz, den Trainerin-Job und das eigene Trainingspensum als Nationalspielerin unter einen Hut zu bringen. Der ganze, sechsminütige TV-Beitrag ist bis zum 26. August 2021 unter diesem Link einsehbar.


«