Frisbeesport-Nachrichtensplitter zwei, Oktober 2012

DiBaDu-Vereinesaktion2012Deutsche Frisbeesport-Vereine bei Ing Diba-Aktion unterstützen

Mehrere deutsche Frisbeesport-Vereine nehmen an der Aktion „DiBaDu und Dein Verein“ teil. Dabei spendet die Ing Diba-Bank 1.000 Euro an 1.000 Vereine. In vier Größenkategorien werden jeweils die ersten 250 Plätze der sich bewerbenden Vereine anch Ablauf der Abstimmfrist bis 6. November 2012 berücksichtigt. Wer abstimmen möchte, muss seine Handynummer angeben und erhält daraufhin drei Stimmen per SMS, die einzeln abzugeben sind. Die Ing Diba Bank versichert, die Handynummer sofort nach Erhalt wieder zu löschen.

Folgende Frisbeesport-Vereine bitten um Eure Unterstützung (in Klammern der Stand vom 19.10.2012): Deutscher Frisbeesport-Verband e.V., https://verein.ing-diba.de/sport/50765/deutscher-frisbeesport-verband-ev-dfv (450 Stimmen, Rang 61), Bad Skid vom TSV Massenbach 1907 e.V., https://verein.ing-diba.de/sport/74193/tsv-massenbach-1907-e-v (715 Stimmen, Rang 13), Frisbeesport-Verein Ars Ludendi e.V. Darmstadt, https://verein.ing-diba.de/sport/64287/frisbeesport-verein-ars-ludendi-darmstadt-ev (474 Stimmen, Rang 192), Funatics e.V. aus Hannover, https://verein.ing-diba.de/sport/30161/funatics-ev (355 Stimmen, Rang 383) sowie die „Schwabinger Frisbee Buam“ https://verein.ing-diba.de/sport/80805/schwabinger-frisbee-buam-ev (61 Stimmen, Rang 1.645).

EUF-Vorstand2012Ergebnisse der EUF-Sitzung am Rande des EUCF

Ende September hat der Europäische Ultimate-Verband (European Ultimate Federation, EUF) seine Jahresversammlung am Rande des Europäischen Club Ultimate-Finals in Frankfurt-Nied abgehalten. Vertreter von 18 Nationen-Verbänden nahmen teil, was Präsident Andrea “Oddi” Furlan als deutliches Zeichen dafür bewertet, dass der EUF die richtige Richtung einschlägt. Im Verlauf der zweistündigen Sitzung wurden vier Satzungsänderungen einstimmig beschlossen sowie die Vorstandsposten gewählt: Sekretärin ist Alia Ayub (GB), Finanzvorstand Ted Beute (NL). Als Koordinatoren fungieren Klemen Zupancic (Open, SLO), Jarna Kalpala (Frauen, SF), Jon Brooks (Mixed, GB), Marcus Sarnoch (Masters, D), Paul Ericsson (Junioren, SVE) sowie Dario Lucisano (Spirit, I). Das stichwortartige Protokoll ist online nachzulesen.

USA Ultimate veröffentlicht Zukunftsstrategie

Der Vorstand von „USA Ultimate“ hat einen Sechsjahresplan zur weiteren Strategie des US-Verbandes vorgestellt. Das hat Präsident Mike Payne mitgeteilt. Der bisherige Strategieplan wurde nach seinen Angaben hervorragend umgesetzt; nun befänden sich der Sport und die Organisation an einem wichtigen Punkt der Evolution. Die Entwicklung des neuen Plans über 18 Monate hat eine Umfassung Recherche und Datenauswertung beinhaltet und wurde vom hochkarätigen Beratungsunternehmen „Rader Consulting” begleitet. Die Arbeit ging davon aus, eine Vision und einen Kanon an Kernwerten zu entwickeln, die den derzeitigen Status der Organisation reflektieren. Der Sechsjahresplan soll den Sport auf die nächste Ebene heben, wobei vor allem die Sichtbarkeit und das weitere Wachstum mit besonderem Augenmerk auf die Jugend gesteigert werden sollen Die jüngst umstrukturierten Vereinsligen sollen den Sport in seiner attraktivsten Form Millionen von Kindern US-weit vorführen. Gleichzeitig werden Ligen und Verbände dabei unterstützt, lokale Infrastrukturen aufbauen, um die sich weiter steigernde Nachfrage aufzufangen. Die Absicht und Haltung fasst er in der Aussage zusammen: „Hier sind wir, der coolste Sport auf dem Planeten. Check uns aus und lass deine Kinder ihn ausprobieren!” Auf der Homepage gibt es weitere Details inklusive einem neuen Video (beides auf Englisch). 

MLU-LogoNeue Ultimate-Profiliga „Major League Ultimate” in den USA

Jeff Snader, der Eigentümer, Manager und Headcoach der Philadelphia “Spinners”, die die Gründungssaison der amerikanischen Ultimate-Profiliga (American Ultimate Disc League“, AUDL) gewannen, hat angekündigt, eine Konkurrenzliga ins Leben zu rufen. Die neue profesiionelle Liga soll „Major League Ultimate“ heißen. Die neue Website gibt noch keine Informationen über die Standorte der teilnehmenden und den Spielplan preis. Wie Wesley Cronk in Ultiworld feststellt, sieht die neue Seite, die weitere Details für den 12. November ankündigt, sehr gut aus und steht im starken Kontrast zu derjenigen der AUDL. Wie die deutsche Seite Ultiszene auflistet, bestanden bei der AUDL einige Rechtsstreitigkeiten und finanzielle Probleme. Aus Marketingsicht ist für viele unverständlich, warum die AUDL ohne Not auf das Alleinstellungsmerkmal des selbstregulierten Sports aufgegeben hat, nur um sich anderen Sportarten anzugleichen. Beiträge auf deutsch dazu bei ultiszene.wordpress.com, 05.10.2012: „Konkurrenz für die AUDL“ und frisbee-sport.de, 15.10.2012: „Neue Phase der Ultimate-Professionalisierung” (inkl. Video mit „Spinners“-Chef Jeff Snader).



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.