Frisbeesport-Nachrichtensplitter fünf, Mai 2020

Viele Ultimate-Vereine bundesweit nehmen Kleingruppen-Training auf

Unter anderem in Bochum, Göttingen, Hannover, Kamen, Köln, Leipzig, Lüneburg und Verl haben Ultimate-Vereine das Training wieder aufgenommen. Überall werden Kleingruppen gebildet, bei fester Zuordnung der Trainingspartner*innen und Trainer*innen. Zudem werden gemäß Verbands-Empfehlung auch feste Wurfpaare pro Training gebildet (unter dem Link befinden sich unten zahlreiche Tipps für die Praxis). Auch beim VFB Ulm wurde das Ultimate-Training wieder begonnen. Das dort geltende Konzept befindet sich gut sichtbar und visuell nachvollziehbar auf der Homepage.

Nach Corona-Krise: Jugend-Ultimatetraining in Ulm geplant

In der Südwest-Presse hat Savannah Blank am 10. Mai 2020 einen Beitrag zu den „Ulmtimates“ des VFB Ulm veröffentlicht – der jedoch noch vor den Corona-Einschränkungen vorbereitet wurde. Die Autorin zitiert den DFV-lizenzierten Trainer Tobias Wohlfarth der den Spirit of the Game unter anderem mit diesem Leitsatz erklärt: „Jeder ist dafür verantwortlich, dass die Regeln eingehalten werden.“ Weiter wird auch thematisiert, dass der Sport ohne externe Schiedsrichtende funktioniert. Der Trainer selbst, der aus dem Fußball kommt, gibt zu, dass er sich erst daran gewöhnen musste, den Körperkontakt zu reduzieren und die Eigenverantwortung wahrzunehmen. Auch die Spielidee und die Erfolge der Ulmer Ultimate-Teams werden berichtet (Open indoor 1. Liga, Mixed indoor und outdoor 2. Liga). Ideen zur weiteren Verbreitung des Sports in Ulm sind eine „bring your buddy“-Aktion an jedem Donnerstag sowie der Beginn eines Jugendtrainings – beides jedoch erst nach dem Ende der Corona-Kontakteinschränkungen.

Neue Disc Golf-Anlage in Recklinghausen eröffnet

Am Samstag 16. Mai 2020 ist im Südpark Recklinghausen ein kleiner, aber offenbar feiner Disc Golf-Parcours eröffnet worden. Das hat Hartmut Wahrmann (Disc Golf Lakers Lünen) auf der Facebook-Seite der Disc Golf Gemeinschaft Deutschland mitgeteilt. Installiert wurde ein 12 Bahnen-Parcours plus eine Putting-Station. Der Parcours ist spielbereit, allerdings fehlen noch die Grafiken für die Spielbahnen und eine große Übersichtstafel. Beides soll durch Sponsoren finanziert werden. Angaben zur jeweiligen Spielrichtung, zu Mandos und den Bahnnummern sind jedoch vorhanden. Der Kurs soll nun auch zügig bei UDisc eingestellt werden. Erste Kommentare bezeichnen ihn als „sehr, sehr feinen, kleinen, aber anspruchsvollen Kurs“ und kurz als „gelungen“. Beim Spielen bitte wie immer auf Spaziergänger*innen und Hundehalter*innen Rücksicht nehmen.

Disc Golf-Anlage Gößweinstein wieder bespielbar

Das Portal infranken.de berichtet am 22. Mai 2020 von der Öffnung zahlreicher Freizeitanlagen in der Fränkischen Schweiz, so auch der Disc-Golf-Anlage in Gößweinstein, die Spielenden wieder zur Verfügung steht. Autorin Carmen Schwind erklärt in dem Ausflugstipp die Herkunft und Spielweise des Sports. Der Beitrag zitiert Thomas Mehl, der den Sport an der Ostsee kennenlernte und sich daraufhin dafür einsetzte, dass die bislang einzige Disc Golf-Anlage mit 18 Bahnen in der Fränkischen Schweiz errichtet wurde. Außerdem kommt Enzo Pedaci zu Wort, der Vorsitzende der Disc-Golf-Sparte im Frisbeesport-Landesverband Bayern, der beim Anlegen des Parcours half.


«