U17-Open: Die heiße Phase beginnt

Neue Offense-Taktiken, zwei Testspiele gegen Wall City und Disc Kick und ein Ausflug ins Regierungsviertel. Von: Stefan Hörter

Die U17 Open bestritt am Wochenende 29./ 30. April ein volles Programm mit voller Energie beim ersten Trainingslager des finalen EM-Kaders in Berlin.

„Wir wollen uns als Team einspielen, wir wollen aber auch, dass sich jeder einzelne Spieler noch persönlich weiterentwickelt“,

legt Nationaltrainer Stefan Hörter gleich zu Beginn des Trainingslagers die Marschroute für das Wochenende fest. Dazu sind 19 der 20 Spieler des finalen EM-Kaders aus ganz Deutschland angereist. Ein Spieler fehlt leider verletzt. Der Fokus ist an diesem Wochenende auf der Offense. Die Angebote aus dem Stack sollen verbessert werden und verschiedene Varianten für das Spiel gegen die Zone werden eingeübt. Die Jungen hatten dazu über den Winter Aufgaben zur Verbesserung der individuellen Wurffertigkeiten. An diesem Wochenende werden diese in ein taktisches Konzept eingebunden.

2017 - U17 in Berlin
2017 – U17 in Berlin

In den beiden Test-Spielen des Wochenendes gibt es dann auch reichlich Gelegenheit, die neuen Taktiken zu erproben. Am Samstagnachmittag heißt der Gegner Wall City – ein Team, das auch in diesem Jahr wieder in der 1. Liga Open spielen wird. Das Ergebnis ist mit 7–15 erwartet deutlich für Wall City. Aber die U17 Open bekommt vom Kapitän von Wall City ein großes Kompliment.

„Ihr spielt ohne Furcht, aber nicht ohne Respekt“,

kommentiert er die Art und Weise, wie die jungen Nationalspieler versuchen, den erfahrenen Spielern die Stirn zu bieten. Am Sonntagmorgen stehen die Spieler mit Disc Kick einem ganz anderen Team gegenüber. Disc Kick ist ein Team aus einigen erfahrenen und vielen ebenfalls jungen Spielern. Und sie sind ein Team mit einer sehr gut organisierten Zone. Hier werden Geduld und taktische Organisation der Jungen auf die Probe gestellt. Am Ende eines intensiven Spiels steht ein 15–10 Sieg zu Buche. Nationaltrainer Torben Hörnschemeyer ist mit den Testpielen sehr zufrieden:

„Wir sind in beiden Spielen voll gefordert worden. Und wir haben als Team gemerkt, dass wir unsere Systeme noch stärker verinnerlichen müssen. Damit sind die Aufgaben für die nächsten Trainingslager gestellt.“

Schließlich sei noch erwähnt, dass auch der kulturelle Teil beim Besuch der U17 Open in der Hauptstadt nicht fehlte. Am Samstagabend fand ein gemeinsamer Ausflug ins Regierungsviertel statt.

Die Nationaltrainer bedanken sich bei allen Spielern für das Engagement, die konzentrierte Arbeit und die hohe Leistungsbereitschaft. Bei Wall City und Disc Kick bedankt sich die U17 Open für die beiden Testspiele. Ein besonderer Dank gilt der Turngemeinde in Berlin und insbesondere Disc Kick für die Ausrichtung des Trainingslagers.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.